„Alle Drogen können gefahrlos konsumiert werden“

Crystal Meth & Co. sind kein Risiko?

„Alle Drogen können gefahrlos konsumiert werden“: Crystal Meth & Co. sind kein Risiko?

Marihuana, Kokain und Crack gehören zum Arbeitsalltag des US-amerikanischen Froschers Carl Hart. An der renommierten Columbia Universität in New York untersucht der Wissenschaftler die Wirkung von Drogen – an Testpersonen. Das hat ihn zu folgender Schlussfolgerung veranlasst: Drogen sind gar nicht so gefährlich, wie alle meinen.

Durch die Erfolgsserie „Breaking Bad“ und diverse Schockberichte der Medien hat das Aufputschmittel Crystal Meth das Image einer gefährlichen Teufelsdroge bekommen, die sofort abhängig macht. Professor Hart, der derzeit an einer Studie über die Droge arbeitet, glaubt nicht daran. Auf Spiegel online berichtet er jetzt, dass nur zehn bis 20 Prozent der Nutzer von Crystal Meth süchtig werden. Auch die Hirnschäden durch den Langzeitkonsum von Crystal Meth habe er in seinen Untersuchungen bisher nicht nachweisen können. Können Crystal Meth & Co. also gefahrlos konsumiert werden?

Andere Drogen-Experten sehen Harts Aussagen kritisch. Der Forscher spiele das Suchtpotential und die möglichen Schäden durch Crystal Meth herunter. Dass die Droge ungesund und gefährlich ist, leugnet Carl Hart auch nicht. Er sieht die Gefahr viel mehr darin, dass die Konsumenten nicht wissen, wie man Drogen gefahrlos konsumiert. Die wirkliche Bedrohung liege nicht in den illegalen Substanzen, sondern in den gesellschaftlichen Problemen, die Menschen zu perspektivlosen Drogenabhängigen mache. Sind Drogen demnach wirklich harmlos? Was meint ihr?

Foto: Dimitris Kalogeropoylos via Flickr
Bleib immer up to date und erhalte die neuesten Nachrichten von virtualnights auch auf Facebook.
KLICKE AUF
und lies den Artikel weiter.

Für dich neu alle Nachrichten

Login

Jetzt bei virtualnights anmelden:

Passwort vergessen?