Alles aus, aber wer muss aus der gemeinsamen Wohnung raus?

Was tun im Fall einer Trennung?

Alles aus, aber wer muss aus der gemeinsamen Wohnung raus?: Was tun im Fall einer Trennung?

Nach einer Trennung ist erst einmal Rückzug angesagt. Doch was ist, wenn man sich dank gemeinsamer Wohnung nicht aus dem Weg gehen kann? Zu den Eltern zurückziehen, bei Freunden Unterschlupf finden oder im Park pennen? Und wem gehört eigentlich die gemeinsam gekaufte Couch?

Erst einmal zu der rechtlichen Grundlage. Da heißt es klipp und klar: Was im Mietvertrag steht, zählt! Ist darin zum Beispiel nur ein Partner als Mieter aufgeführt, darf der andere unter Umständen seine Klamotten packen. Andererseits ist aber auch nur der im Vertrag Genannte zur Zahlung der Miete verpflichtet. Dieses Szenario kann also für beide Ex-Partner in einem Drama enden, wenn sich ein Rosenkrieg anbahnt.

Wenn beide als Mieter im Vertrag stehen, sind auch beide für die Zahlung verantwortlich. Aus der gemeinsamen Wohnung kommt man dann nur durch eine gemeinsame fristgerechte Kündigung. Falls der Vermieter allerdings sein Okay gibt, kann ein Partner auch aus dem Vertrag vorzeitig ausscheiden und der andere wohnen bleiben. Können die Exen es gar nicht mehr erwarten aus dem ehemaligen Liebesnest zu fliehen, könnte auch ein Nachmieter die Lösung sein.

Schwieriger wird es bei Flatscreen, Küche und Sofa. Die einfachste Lösung: Das Ex-Pärchen einigt sich in einem Gespräch darauf, wer was behalten darf. Bei gemeinsamen Anschaffungen kauft der eine dem anderen seinen Anteil ab. Auch wenn es nicht leicht fällt: Den Fernseher zu zersägen oder die Küche in einer Nacht-und-Nebel-Aktion abzubauen, ist nicht nur fies sondern auch richtig schlechter Stil.

Foto: Piotr Marcinski/Shutterstock.com
Bleib immer up to date und erhalte die neuesten Nachrichten von virtualnights auch auf Facebook.
KLICKE AUF
und lies den Artikel weiter.

Für dich neu alle Nachrichten

Login

Jetzt bei virtualnights anmelden:

Passwort vergessen?