Amazon boykottiert Beyoncé

iTunes-Deal handelt Mrs. Knowles Ärger ein.

Amazon boykottiert Beyoncé: iTunes-Deal handelt Mrs. Knowles Ärger ein.
Ohje, der große Exklusiv-Deal mit Apples iTunes zeigt nun negative Auswirkungen. Nachdem Beyoncé ihr neues Album vorab nur bei iTunes veröffentlicht hatte, will nun der Versand-Riese Amazon „BEYONCÉ“ nicht mehr vertreiben.
Diese PR-Masche könnte nach hinten losgegangen sein. Am 13. Dezember hatte die R&B-Sängerin Beyoncé ihr neues Album BEYONCÉ exklusiv nur auf iTunes veröffentlicht. Dort konnte man die neuen Songs bereits käuflich erwerben und downloaden – eine Woche vor dem offiziellen Veröffentlichungsdatum. Die amerikanische Einzelhandels-Kette Target nahm das Album daraufhin aus dem Sortiment. Wie NME berichtet, will der Versand-Händler Amazon sich dem Boykott nun anschließen. 

Dumm gelaufen, könnte man meinen. Allerdings kann Beyoncé sich trösten. Mit über 820 000 verkauften Alben in den ersten drei Tagen ist BEYONCÉ das am schnellsten verkaufte iTunes-Album aller Zeiten.

Bildquelle: Beyonce Knowles at the 2007 BET Awards / Shutterstock.com
 
Bleib immer up to date und erhalte die neuesten Nachrichten von virtualnights auch auf Facebook.
KLICKE AUF
und lies den Artikel weiter.

Für dich neu alle Nachrichten

Login

Jetzt bei virtualnights anmelden:

Passwort vergessen?