And this is Ricardo...

And this is Ricardo...:
So geschehen mit dem neuen Album des Miminal-Schamanen Ricardo Villalobos himself, König der Kuhglocken, der klackernden Bässe und der querliegenden Soundmotive. Auf Fabric 36 so heißt dann sein Album logischerweise gibt sich der beliebte Wahlberliner chilenischer Herkunft wesentlich tanzbarer als beispielsweise auf dem New Age-inspirierten Album Thé Au Harem D´Archimede. Der Tanzboden ist klar im Fokus, regelrecht groovy kommen die Nummern daher, wie aus einem Guss, mal deep, mal betont wie bekannt reduziert, bevor es dezent latinesk ausklingt. Alle 15 Tracks darunter Ricardos Kooperationen mit Jorge Gonzales, Patrick Ense & Fumiya Tamaka sind komplett unveröffentlichtes, neues Material. Mehr gibt es zu unserem Helden der Afterhour nicht zu sagen, ihr kennt und schätzt ihn, sehr zurecht, und mit Fabric 36 legt er noch mal eine Schippe drauf. Weitermachen!

01 Groove 1880 Ricardo Villalobos
02 Perc and Drums Ricardo Villalobos
03 Moongomery Ricardo Villalobos
04 Farenzer House § - Ricardo Villalobos
05 M.Bassy Ricardo Villalobos & Patrick Ense
06 Mecker Ricardo Villalobos
07 4 Wheel Drive Ricardo Villalobos & Jorge Gonzales
08 Fizpatrick - Ricardo Villalobos & Patrick Ense
09 Andruic & Japan Ricardo Villalobos & Andrew Gillings
10 Organic Tranceplant Ricardo Villalobos
11 Prevorent Ricardo Villalobos
12 Fumiyandric 2 Ricardo Villalobos & Fumiya Tanaka
13 Wont You Tell Me Ricardo Villalobos
14 Primer Encuentro Latino-Americano Ricardo Villalobos
15 Chropuspel Zündung Ricardo Villalobos


Coole Idee: Man produziere ein Album und veröffentliche es danach nicht einfach als Longplayer, sondern füge es zu einem Mix zusammen. Gibt´s schon? Ja, gibt es schon. Aber das Ganze dann auch noch in eine Mix-Compilation-Reihe einzufügen, die weltweit besten Ruf genießt, das ist echt mal was Neues. 

Für dich neu alle Nachrichten

Login

Jetzt bei virtualnights anmelden:

Passwort vergessen?