Außergewöhnliche Taschen für außergewöhnliche Frauen in außergewöhnlichen Zeiten

Das sind die neuen Trends.

Quelle: Pixabay © roman2557 (CC0 Public Domain)
Mit jeder neuen Modesaison finden auch neue Taschentrends ihren Weg in die Garderoben. Neue Taschen-Modelle stehen ganz oben auf der Wunschliste vieler Frauen. Die neusten Trends sind anders und sie haben das Potenzial zum Klassiker zu werden.

Ketten-Details als Hingucker
Gliederketten sind in dieser Saison total angesagt. Bottega Veneta hat beispielsweise eine Pouch mit massiven Ketten ausgestattet. J.W. Anderson spielt mit Panzerketten als Taschenverzierung. Damit unterstreicht er das Trendpotenzial dieses Details. Die Kettendetails sind ein cooles und zugleich edles Detail, das die Taschen zu einem Hingucker macht und definitiv jedes Outfit aufwertet.
Die etwas knautschige Clutch „The Pouch“ von Bottega Veneta erhielt 2019 von einer Modesuchplattform eine Auszeichnung als beliebteste Handtasche für den Abend. Moderedakteure, Fashion-Profis und Influencer haben es geschafft, dass die Clutch jetzt auch am Tag tragbar ist. Sie nahmen für das coole Taschendesign in Kauf, dass die Hände jetzt nicht mehr frei sind.
Auch die kleinen Mini-Bags und nicht ganz so kleine Taschen sind noch im Rennen. Taschen im Microformat sind nicht sehr praktisch, aber auf jeden Fall ein Hingucker. Mini-Taschen, wie die vom Taschenlabel Furla, sind da schon etwas alltagstauglicher. Auf jeden Fall sehen die kleinen Taschen richtig stylisch aus. Das gilt besonders dann, wenn die Tasche in Knallfarben daherkommt.


Die kleinen Mikro-Taschen sind alles andere als praktisch, aber sie sind sehr stylisch.

Bucket Bags – Beuteltaschen
Bucket Bags sind ein weiterer Trend, der sich nicht nur auf den Runways bereits gezeigt hat. Ein Anstieg der Klickrate um mehr als 300 Prozent spricht für sich. In Beuteltaschen schlummert aktuell ein großes Trend-Potenzial. Es ist eine Frage des persönlichen Geschmacks, ob es lieber eine stabile Trendtasche wie die von Jimmy Choo sein soll, oder eher eine softe wie die von Loewe. Bei diesen Taschen dominieren die mehrfarbigen Modelle in Materialmix und mit Mustern. Fendi hat die Bucket Bag ganz neu interpretiert. Dabei ist die Guitar Bag entstanden, eine Kreuzung aus Beuteltasche und Body Bag, wie sie in den 2000ern total in waren.

Extragroße XL Tote Bags
Softe XL-Totes haben ein enormes Fassungsvermögen – gerade richtig für einen spontanen Wochenendausflug. Die fast Reisetasche-großen XL-Tote-Bags sorgen definitiv für Aufsehen und sind der Trend. Givenchy hat ein übergroßes Modell, die Soft Antigona, das einfach lässig über dem Arm getragen wird. Mit längeren Henkeln werden die Taschen zu bequemen Schultertaschen. Mehr ist mehr, will dieser Trend überlaut und deutlich sagen. Die Taschen sind chic für den Wochenendtrip aber auch einfach für den Besuch in einem Café.

Die Clutch in XL-Format
Givenchy hat sich die Inspiration für den neusten Handtaschentrend aus dem Jahr 1993 geholt. Daher kommt auch der Name „ID93“. In diesem Jahr waren Taschen minimalistisch. Angesagte Softness, eine quadratische Form und die XL-Silhouette sind daraus entstanden – als ein perfekter Mix aus Zeitgeist und Zeitlosigkeit. Die sehr geräumige XL-Clutch kommt in Knallfarben daher. Die Farben Gelb und Orange dominieren dabei. Die Tasche gibt jedem Alltags-Outfit etwas Frische. Dabei ist sie einfach zu tragen: unter den Arm klemmen und fertig.

Die Clutch kommt im neuen Format: XL-Clutches sind der Trend schlechthin.

Das deutsche Label Boss hat ebenfalls eine alltagstaugliche Clutch. Quadratisch-schlicht ist die Tasche, lässig und slouchy. Bei Boss ist die Tasche in angesagten Pastellfarben zu haben, beispielsweise mit Hellblau. Die minimalistische Clutch passt auch zu schlichten Anzügen.
In der Kollektion von Dries van Noten ist die XL-Clutch etwas exzentrischer. Bei der Kreation der Tasche stand der Couturier Christian Lacroix zur Seite. Die Designertasche aus dieser Kollektion bringt etwas Glamour in den Alltag mit knalligem Pink und exotischen Zebrastreifen. Der Schlüssel zu Lässigkeit und Alltagstauglichkeit sind dabei schlichte Briefcase-Formen und das übergroße Format. Damit wirken die Taschen auch am Tag nicht over-the-top.
Alexander McQueen setzt mit seinem britischen Label ebenfalls auf die Eleganz der übergroßen Clutch. Er paart Box-Design mit goldenen Schnallen und angesagten Farben, beispielsweise Eierschale. So sorgen die Taschen für ein damenhaftes Flair. Sie sind damit auch ein perfekter Begleiter zu schwingenden Röcken, edlen Paperbag-Hosen und romantischen Kleidern. Einen ganz außergewöhnlichen Twist erhält die edle Clutch im Jeans-Look.

Matching Colors als neue Trendfarbe
Eine schon sehr alte Moderegel besagt, dass die Handtasche zu den Schuhen passen muss. Diese Regel bekommt eine neue Ausweitung: Die Handtasche muss farblich zum ganzen Outfit passen. Der Farbtrend lautet Matching Colors und beherrscht die Street-Styles. Zum eierschalenfarbenen Outfit gehört eine eierschalenfarbene Tasche.

Wie die Tasche tragen?
Taschen tragen Frauen in der neuen Saison nicht mehr mit dem Henkel über der Schulter. Sie werden lässig unter den Arm geklemmt. Das ist cool und stylisch. Aber auch die Henkeltaschen hängen nicht mehr über der Schulter. Wer seine Trendtasche in der Hand trägt und lässig neben sich her schlendern lässt, macht alles richtig.

Teile diesen Beitrag:
Kommentare
Das könnte dich auch interessieren