Themen: DJ, Hamburger, Records, China Lounge, Sono, Matadoren

Blond pres. Die Matadoren vs. Sono DJ Team

Die Matadoren zelebrieren einen weiteren Upfront Electronic Abend in der China-Lounge. Resident André Schwarz freut sich diesmal besonders auf das Gastspiel des über die Grenzen Hamburgs weit hinaus bekannten „Sono DJ Teams“. Ein Trio, das es in sich hat, denn:

Lennart A. Salomon, Florian Sikorski und Martin Weiland polieren als Sono den Synthie-Pop auf Hochglanz und machen ihn frisch für das dritte Jahrtausend. In ihrem Hamburger Studio, wo normalerweise internationale Mainstream-Hits abgemischt werden, ist ehrlicher Größenwahnsinn das Gaspedal und falsche Bescheidenheit die Bremse. Warum? Pop muss groß gedacht werden, damit er groß klingt. Keine Fragen!
 
Die Matadoren
Neben „spam“ der neue Upfront Electronic Abend Freitags in der China-Lounge.
Gastgeber André Schwarz gestaltet die Nächte jeweils mit einem bekannten Hamburger Gast-DJ. Ein echtes Heimspiel also, das zeigt, wie vielseitig die Hamburger DJ-Szene noch immer ist. Und eine Reihe, die die China-Lounge dort positioniert, wo sie hingehört: an der Spitze des Nachtlebens.
Die Idee dahinter: Führende Hamburger Clubs versuchten zuletzt immer häufiger, ihre Bookings einzig mit internationalen DJs zu veredeln – oder aber auch zu überbuchen. Die lokalen Künstler blieben auf der Strecke.
Mit den „Matadoren“ aus Hamburg gelingt es nun, wieder einen „nordisch by nature“-Effekt im Nachtleben zu generieren. Renommierte Namen, die mittlerweile regelmäßig im Rahmen der Reihe aufspielen sind Martin Weiland (Sono), Tobias Lampe (Superstition Records), DJ Phly (Poker flat Records) und Tobias Schmid (Playmade Records).
 
Idee, Umsetzung, Erfolg – manchmal geht es eben schneller, als man glaubt.
 

 

Teile diesen Beitrag:
Kommentare
Das könnte dich auch interessieren