BRIT Awards 2014: Live-Übertragung nach 25 Jahren

Der Oscar der Popmusic erstmals wieder Live.

BRIT Awards 2014: Live-Übertragung nach 25 Jahren: Der Oscar der Popmusic erstmals wieder Live.
Er ist der Oscar unter den Preisen der britischen Popmusik und vergleichbar mit dem Grammy in den USA. Der BRIT Award zählt zu den meistersehnten und prestigeträchtigsten Auszeichnungen unter den Pop-Musikern der Zeit.
Und mit Verlaub, die Veranstaltung ist nicht ohne. Der BRIT Award ist sozusagen der Schauplatz für Skandale und ungeplante Überraschungen. Da wäre zum Bespiel der Auftritt von The KLF 1992: Die Band tat sich mit der Grindcore-Formation „Extreme Noise Terror“ zusammen und schoss mit Maschinenpistolen und Platzpatronen in das Publikum. Am Ende ihrer zweieinhalbminütigen Show verließen sie dann mit der Info „The KLF has now left the music buisness“ die Bühne. Die BBC-Verantwortlichen konnten gerade noch verhindern, dass die Band Eimer voller Blut über die Leute schüttete, dafür hinterließen sie aber die Aftershow Party mit einem toten Schaf und dem Zettel: „I died for you. Bon appetit.“

Auch legendär war der öffentlich ausgetragene Streit zwischen Robbie Williams und Liam Gallagher.

Nach einer solchen Reihe an Eskapaden und erschreckenden Vorfällen beschloss man 1989 die Veranstaltung nicht mehr live im Fernsehen zu übertragen. Das nennet man wohl Schadensbegrenzung. Doch in diesem Jahr wollen die Macher des Awards die Öffentlichkeit erstmal wieder daran teil haben lassen, wenn sich Rapper und Pop-Musiker auf dem roten Teppich zeigen. Am 19. Februar wird die Verleihung in der 02 Arena in London live auf YouTube ünertragen. Das heißt, ihr könnt euch auf jede Menge Starglamour, zeitechte Eskapaden und unverhoffte Überraschungen freuen.

Folgende Nominierungen sind im Februar bei den BRIT Awards vorgesehen:

BRITISH BREAKTHROUGH ACT
Bastille
Disclosure
Laura Mvula
London Grammar
Tom Odell

BRITISH FEMALE SOLO ARTIST
Birdy
Ellie Goulding
Jessie J
Laura Marling
Laura Mvula

BRITISH SINGLE
Bastille – Pompeii
Calvin Harris/Ellie Goulding – I Need Your Love
Disclosure ft AlunaGeorge – White Noise
Ellie Goulding – Burn
John Newman – Love Me Again
Naughty Boy ft Sam Smith – La La La
Olly Murs – Dear Darlin’
One Direction – One Way Or Another (Teenage Kicks)
Passenger – Let Her Go
Rudimental ft Ella Eyre – Waiting All Night

MASTERCARD BRITISH ALBUM OF THE YEAR
Arctic Monkeys – AM
Bastille – Bad Blood
David Bowie – The Next Day
Disclosure – Settle
Rudimental – Home

INTERNATIONAL GROUP
Arcade Fire
Daft Punk
Haim
Kings of Leon
Macklemore & Ryan Lewis

Foto: Taylor Swift at the 2013 Brit Awards / One Direction arrives for the Brit Awards 2013 via Shutterstock


Bleib immer up to date und erhalte die neuesten Nachrichten von virtualnights auch auf Facebook.
KLICKE AUF
und lies den Artikel weiter.

Für dich neu alle Nachrichten

Login

Jetzt bei virtualnights anmelden:

Passwort vergessen?