Bye bye Blowjob? So verwöhnst du seine Hoden am besten

Mit diesen Tricks macht du ihn so richtig scharf.

Bye bye Blowjob? So verwöhnst du seine Hoden am besten: Mit diesen Tricks macht du ihn so richtig scharf.
Quelle: TORWAISTUDIO/Shutterstock.com

Du liebst es, deinen Schatz untenrum nach allen Regeln der Kunst zu verwöhnen, hast dich aber bisher nur auf seinen Penis konzentriert? Dann wird es allerhöchste Zeit, sich um seine beiden Liebeskugeln zu kümmern. Wir verraten dir, wie du seine Hoden gekonnt massierst.

Wie auch bei allen anderen Sexualpraktiken ist bei einer Hodenmassage alles erlaubt, was beiden Partnern Spaß macht. Also frei nach dem Motto „alles kann, nichts muss“, wenn er den Wunsch äußert, solltest du dich nicht gezwungen fühlen. Er wird es ohnehin viel mehr genießen, wenn du bei diesem Verwöhnprogramm ebenfalls erregt bist.

Wenn du deinem Liebsten aber mit großer Freude einen Blowjob verpasst, dann ist der Ausflug weiter südlich zu seinen Kronjuwelen genau das Richtige. Um hiermit mehr Abwechslung in eurer Liebesleben zu bringen, kannst du einfach beim gewohnten Blasen variieren. Falls du bisher seine Testikeln wahrscheinlich nur sanft mit den Händen berührt hast, während du oral so richtig rangegangen bist, kannst du einfach tauschen und seine Hoden mit dem Mund liebkosen.

Was ihn am meisten heiß macht, findest du heraus, indem du dich langsam mit den Lippen, der Zunge und vielleicht sogar den Zähnen (vorsichtig) vorantastest. Ganz wichtig, wenn du dabei bist, ist aber auch die Kommunikation! Frag ihn direkt, ob ihm gefällt, was du machst und ob du es schneller und fester probieren sollst. Neben Geschwindigkeit und Intensität spielt bei der Hodenmassage auch die Temperatur eine große Rolle. Am besten also vorher Hände aufwärmen, wie auch Women's Health schreibt.

Da die Hoden und der Hodensack zu den empfindlichsten Stellen des männlichen Körpers gehören, solltest du beim Massieren nur sanft Druck mit den Fingern oder der Hand ausüben oder ihn „anpacken“, schließlich willst du kein Rührei! Ebenso wenn du ihn dort oral stimulierst, saugst, leckst oder knabberst. Denn hier hat jeder Kerl individuelle Vorlieben. Und sogar einen Aufliegevibrator kannst du als Hilfsmittel beim Handjob nehmen. Einfach gemeinsam ausprobieren und schauen, was ihm gefällt.  

Foto: TORWAISTUDIO/Shutterstock.com

Bleib immer up to date und erhalte die neuesten Nachrichten von virtualnights auch auf Facebook.
KLICKE AUF
und lies den Artikel weiter.

Für dich neu alle Nachrichten

Login

Jetzt bei virtualnights anmelden:

Passwort vergessen?