Dating-Coach verrät: Diese Fehler machen fast alle Männer

Darauf solltest du beim nächsten Kennenlernen achten.

Dating-Coach verrät: Diese Fehler machen fast alle Männer: Darauf solltest du beim nächsten Kennenlernen achten.
Quelle: Mladen Mitrinovic/Shutterstock.com

Während einige das Single-Leben genießen, wünschen sich andere nichts sehnlicher als eine Beziehung. Doch egal was davon der Fall ist, die meisten gehen gerne auf Dates. Dabei machen allerdings fast alle Männer dieselben Fehler.

Wer sich alleine im Dating-Dschungel schwertut, holt sich nicht selten Hilfe. Manchmal reicht schon ein guter Rat von Freunden, andere wenden sich hingegen an echte Dating-Coaches. Einer davon ist Markus Dobler, der sich darauf spezialisiert hat, Singles zur großen Liebe zu verhelfen. Mit seiner Agentur „Weedate“ betreibt er sogenanntes Ghostdating, d.h., dass er online im Namen seiner Kunden flirtet, bis es zu einem Treffen kommt, bei dem dann der Mann oder die Frau erscheint, für die er sich auf der Dating-Plattform insgeheim ausgegeben hat.

Durch seine mittlerweile 21-jährige Erfahrung in diesem Sektor, hat Markus Dobler natürlich auch einige Tipps und Tricks auf Lager und genau die hat er nun im Interview mit Neon verraten. Er berichtet nämlich, dass es einige No-Gos gibt, mit denen leider die meisten Kerle ins Fettnäpfchen treten. So empfiehlt er beispielsweise, dass man bei der ersten Kontaktaufnahme niemals „Hey Süße“ oder „Hallo Lady“ schreiben sollte, weil das in der Regel nicht gut bei Frauen ankommt.

GIF via giphy.com

Generell erklärt der Dating-Coach, dass die größten und häufigsten Fehler von Männer sind, dass sie zu sexistisch, unkreativ oder auch zu eindeutig in ihrer Wortwahl sind. Stattdessen sollte man immer etwas aus dem Profil der Angebeteten aufgreifen, um so ins leichter ins Gespräch zu kommen und Interesse zu signalisieren. Generell ist es immer gut, etwas Humorvolles zu schreiben, denn die Hauptsache ist, dass das Gegenüber einen nicht für einen Langweiler hält.

Doch auch auf die Optik des eigenen Profils kommt es an, schließlich fällt dort der erste Blick hin. Markus Dobler rät davon ab Spiegel-Selfies zu posten, sondern ist der Meinung, lieber professionelle Bilder vom Fotografen zu nutzen. Bei ohnehin attraktiven Leuten sollte aber auch ein guter Schnappschuss ausreichen.

Foto: Mladen Mitrinovic/Shutterstock.com

Bleib immer up to date und erhalte die neuesten Nachrichten von virtualnights auch auf Facebook.
KLICKE AUF
und lies den Artikel weiter.

Für dich neu alle Nachrichten

Login

Jetzt bei virtualnights anmelden:

Passwort vergessen?