Themen: David, Guetta, Knöpfchen-Drücker

David Guetta über Fake-DJ-Set

Statement zum "Knöpfchen-Drücker"-Gerücht.

David Guetta genießt in der DJ-Szene ja nicht die beste Reputation. Immer wieder wird ihm unterstellt, er lege überhaupt nicht richtig auf und drücke nur irgendwelche Knöpfe. Gerne betitelt man ihn auch als "Knöpfchen-Drücker". Jetzt wehrt sich David Guetta gegen die Vorwürfe, via Twitter.

Für David Guetta scheint es so, als würden die Gerüchte um etwaige Fake-DJ-Sets seinerseits immer dann auftauchen, wenn just das Voting zur DJMag Top 100 gestartet hat. Schuld an dem aktuellen Debakel war aber tatsächlich ein britisches Satire-Magazin, das die Meldung verbreitete, David Guetta hätte bei einem Gig in Paris fluchtartig die Bühne verlassen müssen, weil er versehentlich den falschen Knopf drückte. Das Problem an der eigentlich amüsanten Geschichte: Viele nahmen die Meldung für bare Münze, die News verbreitete sich wie ein Lauffeuer auf Facebook. Dass die Story einfach nur erfunden und als Satire zu verstehen war, verstand keiner oder wollte nicht verstehen.


David Guetta reagierte nun auf Twitter. Er postete, dass er sich eigentlich keinesfalls selbst fürs DJMag-Voting promoten wollte, aber alle, die ihn hassen, die Lügner und Schwindler würden ihn ja quasi dazu zwingen. Und fügt abschließend hinzu: "Leute sollten wissen, dass man, um erfolgreich zu sein, nicht andere kreative Menschen zerstören muss, sondern einfach mehr Zeit damit verbringen sollte, um besser zu sein." Recht hat er ja.

Teile diesen Beitrag:
Kommentare
Das könnte dich auch interessieren