Themen: Groove, Two, PHONIQUE, Dessous, Armadillos

Dessous Classics - The Remixes Vol. 3! Anhören!

Ohren auf, jetzt kommen House und Groove klassischer Natur!

Der Berliner Produzent Phonique lässt es sich dennoch nicht nehmen, selbst Hand anzulegen und verleiht St. Sebastians Dirt Bag Dirty Jay ein neues elektronisches Dance-Gewand. Die Resensentin schätzt sich glücklich diese CD zum Start ins Wochenende besprochen zu haben und ist optimal eingegroovt für eine lange Nacht. In diesem Sinne: Groove on!

Tracklisting
1. At Midnight (Steve Bug's Always Late Mix)    The Discowboys     6:16   
2. Reality Check (Vincenzo Remix)    Audio Soul Project    6:29       
3. Teenage Love (Kevin Yost Dub Remix)    Phonique    7:15       
4. I'll Be There (Gruber & Nürnberg Remix)    Tracks And The City    7:27   
5. Sulo (Manuel Tur Remix)    D'Julz    8:00        
6. Tunnel of Light (Langenberg Remix)    Two Armadillos    7:25       
7. For The Time Being featuring Erlend Øye (Ripperton Remix)    Phonique    8:22   
8. Neophunk (Ryo Murakami Remix)    Innocent Lovers    5:55   
9. Mysterious Conversation (Claire Ripley Remix)    Dj Fex    8:32       
10. Dirt Bag Dirty Jay (Phonique Remix)    St. Sebastian    7:07       
11. To The Mountain Top (Two Armadillos Remix)    The Discowboys    7:50   
12. Teenage Love feat. Liora (Kevin Yost Remix)    Phonique

Für alle Housefreunde, die zurzeit keinen Plattenspieler mehr Zuhause stehen haben, dürften diese Botschaft eine besonders Gute sein: Das Hamburger Label Dessous Recordings kredenzt uns erstmalig eine seiner beliebten Dessous Classics – The Remixes auf CD. Dabei wartet natürlich auch Ausgabe drei mit nicht minder guten Produzenten auf, die sich wieder einmal an altbewährte Klassiker wagen.

Gleich den Anfang macht Steve Bug, der sich an dem Disco Boys-Stück At Midnight vergeht und der Scheibe einen schönen deepen Groove verpasst. Das derzeitige Essener Aushängeschild elektronischer Musiknatur Langenberg, den man übrigens regelmäßig bei seiner Residenz im Hotel Shanghai antrifft, verordnet Two Armadillos eine Extraportion deepen Groove – sehr hörenswert. Phonique wurde gleich dreimal geremixt.

Teile diesen Beitrag:
Kommentare
Das könnte dich auch interessieren