Themen: Frau, Sex, Lifestyle, Beziehung, Listen

Die 10 größten Brust-Mythen

Und was Bier damit zu tun hat!

Kaum ein anderes Thema fasziniert Männer und Frauen mehr, als der weibliche Busen. Die einen, weil sie sie selbst haben, die anderen, weil sie sie gerne hätten. Deshalb haben wir uns mal die zehn größten Mythen über die weibliche Brust angeschaut und ganz genau hingeschaut.

Mythos Nummer 1 - Hat die Frau kleine Brüste, hat der Mann nicht viel zu lachen: Der Psychologe Stuart Fischoff will herausgefunden haben, dass Frauen mit kleinen Brüsten Männer bevorzugen, die sich ihnen unterordnen. Und das nicht etwa, weil sie Machthungrig sind, sondern weil sie unter ihrer kleinen Oberweite leiden. Angeblich sehen kleinbusige Frauen in Frauen mit mehr Holz vor der Hütte eine Gefahr. Nur wenn sich der Mann ihnen unterordnet, so Fischhoff, haben sie weniger Angst vor der Konkurrenz.

Mythos Nummer 2 - Hohes Selbstmord-Risiko bei Frauen mit Silikon-Brüsten: Dieser Mythos wurde von der amerikanischen Gesellschaft der Plastischen-Chirurgen ins Leben gerufen. Angeblich begehen weitaus mehr Frauen mit Brustimplantaten Selbstmord, als Frauen, die einen natürlichen Busen haben. Dabei lassen sich Frauen doch eigentlich die Brüste machen, um ihr Leben zu verbessern. Sollte diese These stimmen, dann läuft hier aber irgend etwas gehörig schief.

Mythos Nummer 3 - Brust-Spanner leben länger: Ein weiterer Mythos besagt, dass Männer, die täglich wenigstens einmal auf Brüste starren im Durchschnitt fünf Jahre langer Leben, als Männer, die lieber wegschauen. Kann ein Blick auf die Brust einer Frau genauso gut sein, wie 30 Minuten Sport? Aber es tut uns Leid, liebe Männer! Aber das ist natürlich völliger Quatsch. Entstanden ist dieser Mythos lediglich durch eine Falschmeldung im Internet. Ihr habt also keine Ausrede dafür, dass ihr den Frauen ständig auf die Möpse starrt.

Mythos Nummer 4 -  Brüste kneten verhindert Krebs: In diesem Fall können eure Freunde wirklich mal Hand anlegen, denn dieser Mythos ist wahr, wie die Universität Berkeley herausfand. Durch das Massieren des Busens werden Verspannungen gelöst und somit die Bildung von Knoten verhindert. Wer sich also regelmäßig durchkneten lässt, verringert das Risiko an Brustkrebs zu erkranken.

Mythos Nummer 5 - Hungrige Männer mögen große Brüste: Laut Psychology Today fahren hungrige Männer eher auf große Brüste ab. Männer, die hingegen satt sind, stehen wiederum eher auf kleine Körbchengrößen. Sollte das stimmen, liebe Damen, solltet ihr besser dafür sorgen, dass euer Mann niemals hungern muss.

Mythos Nummer 6 - Große Brüste erinnern Männer an ihre Mütter: Klingt zwar im ersten Augenblick etwas komisch, aber Forscher sind der Meinung, dass Männer nur auf eine große Oberweite stehen, weil sie diese an mütterliche Wärme und Geborgenheit erinnert. Das Starren auf Brüste liegt also in der Natur der Männer. Je größer der Ödipuskomplex, desto stärker die Fixierung auf die Oberweite. Mutti ist also an allem schuld.

Mythos Nummer 7 - BH’s schaden den Brüsten: „Free your boobs“ lautet das Motto, was sich wohl jeder Mann wünscht. Wirklich stimmen tut dieser Mythos nur bedingt. Zwar stimmt es, dass BHs den sekundären Geschlechtsorganen schaden können, aber nur dann, wenn sie nicht auf die Brüste abgestimmt sind. Mit dem richtigen BH kann Frau dennoch frühes Hängen ihrer Oberweite verhindern. Denn dann bleibt der Busen länger jung und straff.

Mythos Nummer 8 - Alle Frauen wollten große Brüste: Dieser Mythos hat wohl eher etwas mit dem Wunschdenken vieler Männer zu tun. Zwar will eine Vielzahl von Frauen einen großen Busen haben, da dieser weiblicher wirkt. Doch es gibt auch unzählige Frauen, die mit ihrer kleinen Oberweite zufrieden sind. Meist ist dies von Selbstwertgefühl und Selbstbewusstsein der Frau abhängig. Daher: Alle Männer wollen Frauen mit großen Brüsten!

Mythos Nummer 9 - Bier lässt den Busen wachsen: Auch hier müssen wir euch leider enttäuschen. Wer wenig Brustgewebe hat, der kann auch mit einem Kasten Bier nicht nachhelfen. Zwar wirkt die Hefe im Bier positiv auf die Straffheit von Haut und Gewebe, allerdings müsste Frau hiervon regelmäßig viele Liter trinken, um eine minimale Wirkung zu erzielen. Die Chance einen Bier-Bauch statt einen Bier-Busen zu bekommen, ist hier sicher höher.

Mythos Nummer 10 - Brüste können tödlich sein: Kann Frau ihren Partner mit ihren Brüsten umbringen? Die Antwort lautet: Ja. Aber auch nur dann, wenn die Oberweite derart groß und proportioniert ist, dass der andere unter den Brüsten nicht atmen kann. Klingt komisch, ist aber genau so. Wer also bei großen Brüsten denkt: Damit kann man ja jemanden umbringen, der hat durchaus Recht. Erschlagen kann man jemanden mit Brüsten allerding nicht. Lediglich eine Erstickungsgefahr könnte bestehen, so Forscher. Wer weiß, wie hier die Testversuche ausgesehen habe.

Und was sagt die Damen- und Herrenwelt zu diesen Tatsachen?

Foto:Busty women's cleavage & naked femail having her breast via Shutterstock

Teile diesen Beitrag:
Kommentare
Das könnte dich auch interessieren