Themen: Fun, Lifestyle, Arbeit

Die 15 schlimmsten Sommerjobs

Hier will wirklich niemand arbeiten!

Das Prinzip von Ferienjobs lautet leider oftmals: Arbeiten, wo andere Urlaub machen! Manche Jobs sind zudem noch extra schrecklich, weil sie draußen in der Hitze und unter der prallen Sonne stattfinden. Und während Freunde und Familie im Schwimmbad plantschen, müsst ihr einen der 15 schlimmsten Sommerjobs der Welt ausüben.

Eisverkäufer am Strand: Am Strand arbeiten hört sich zunächst nach dem geringsten Übel an. In Wahrheit sieht es aber ganz anders aus. Es ist heiß, die Eistasche schwer und die Kunden ätzend. Wenn dir nicht gerade der Schweiß von der Stirn brennend in die Augen läuft, brennt sich die Sonne bis tief unter deine Haut. Eisverkäufer haben definitiv unser ganzes Mitleid verdient!

Erntejobs auf Feldern: Ob Obst oder Gemüse - Erntehelfer zählt zu den 15 schlimmsten Sommerjobs schlechthin! Sie haben weder Abkühlung noch Schutz vor der Sonne und müssen den ganzen Tag knien oder sich bücken. Das verschlimmert diesen Job neben der Hitze zusätzlich.

Hähnchengriller: Eigentlich ist es egal, ob Hähnchen oder Bratwürste gegrillt werden. Alles, was mit heißem Fett zu tun hat, zählt im Sommer zu einer Höllenqual und damit zu den 15 schlimmsten Sommerjobs. 

Küchenhilfe: Auch mit dem Job der Küchenhilfe ist nicht zu spaßen. Er gehört zu den 15 schlimmsten Sommerjobs, weil zusätzlich zur Hitze noch aufgeweichte Hände und jede Menge Dreck kommt. Einfach unerträglich im Sommer.

Maskottchen im Freizeitpark: Der lustige Bär und der riesige Hase haben eines gemeinsam: Darunter stecken meist arme Menschen, die in der Hitze Bärenkopf und Hasenkörper aus Plüsch tragen müssen. Unter der Sonne keine ganz so angenehme Sache und daher einer der 15 schlimmsten Sommerjobs.

Schaufensterpuppe: Für alle, die es noch nicht wussten: Es gibt lebende Schaufensterpuppen! Allein die Vorstellung ist gruselig. Die Vorstellung als lebendes Modell in einem Schaufenster voller Sonne zu stehen aber sicher noch schlimmer. Daher: Ein ganz klarer Fall von einem der 15 schlimmsten Sommerjobs.

Sauna: Wir tun es gerne im Winter. Aber im Sommer? Ein Sommerjob in der Sauna ist wohl das, worauf jeder gut und gerne verzichten kann. Aufgüsse, Schwitzkasten und Schwimmbecken machen den Job in der Sauna ebenfalls zu einem der 15 schlimmsten Sommerjobs.

Solarium: Auch im Solarium ist nicht gerade Eiszeitstimmung! Eigentlich könnte man auch unter der echten Sonne liegen. Aber Solarium-Fans sorgen dafür, dass es Menschen gibt, die auch diesen Job im Sommer machen müssen und sorgen dafür, dass das Solarium zu einem der 15 schlimmsten Sommerjobs zählt.

Parkwächter: Warten, Tickets abreißen, warten, Tickets abreißen, und wieder warten und all das unter der prallen Sonne! Zu diesem Sommerjob bleibt wohl nicht mehr viel zu sagen. Außer: Ebenfalls einer der 15 schlimmsten Sommerjobs.

Aufsicht im Hallenbad: Als Aufseher im Hallenbad kann man zwar den ganzen Tag Mädels und Jungs beobachten, aber selbst ins kühle Nass springen oder sich mit leckeren Drinks erfrischen ist bei diesem Job Fehlanzeige. Deshalb zählt er ganz klar zu den 15 schlimmsten Sommerjobs. 

Fabrikarbeit für Weihnachtsdeko: Okay, also Fabrikarbeit ist eh schon langweilig und anstrengend. Immer in ein und derselben Sitz- oder Stehhaltung zubringen und das für viele Stunden. Wenn man dann aber noch Weihnachtsdekoration herstellen muss oder sie verpacken muss, ist das sicherlich ein Grund für einen Platz unter den 15 schlimmsten Sommerjobs. Definitiv!

Kloputzer und Müllmann: Das Leben ist schön! Das Leben macht Spaß! Aber leben amcht auch Dreck! Und diesen von anderen wegmachen zu müssen, ist definitiv einer der 15 schlimmsten Sommerjobs, die man sich überhaupt vorstellen kann. Nein, wir möchten uns diesen Job im Sommer gerade nicht weiter vorstellen.

Kellnern: Zugegeben kann dieser Job eine Menge Trinkgeld bringen und auch Freude bereiten. Aber wenn ihr ständig mit vollen Händen auf die nette Außenterrasse des Lokals rennen müsst und bei 40 Grad Celsius die eine oder andere Bestellung vergessen habt, nützt auch das ganze Trinkgeld nichts. Denn dann habt ihr einen der 15 schlimmsten Sommerjobs.  

Kassierer im Supermarkt: Der Sommerjob an der Kasse im Supermarkt ist zwar ein All-Year-Hate-Job, aber trotzdem ist er im Sommer noch schlimmer, als im Winter! Drinnen sitzen und in die Tasten der Kasse hauen, während andere Frisbee und Trinkspiele am Flussufer spielen. Super! Definitiv auch einer der 15 schlimmsten Sommerjobs.



Pooljunge oder -Mädchen: Die Chlorbecken der reichen Menschen von Haaren und Schmutz befreien und dabei in der Sonne schwitzen anstatt zu baden? Pfui! Der Pooljob ist auch einer der 15 schlimmsten Sommerjobs!

Bauarbeiter: Wir Mädels liebe es den knackigen Jungs im Blaumann hinterher zu schauen. Und die Jungs lieben unsere Blicke. Aber bei einer ordentlichen Außentemperatur und schweren Geräten in der Erde macht auch der heißeste Bauarbeiten mal schlapp und hat keine Lust mehr auf einen der 15 schlimmsten Sommerjobs.

Foto: Waitress carrying large tray of drinks in holiday area of Corfu Greece & Dirty Dishes pile needed & Beautiful Woman resting in tanning & Cash Desk with Cashier & Ashkelon builder cools down via Shutterstock.com.

Teile diesen Beitrag:
Kommentare
Das könnte dich auch interessieren