Die Geissens: TV-Verbot für Töchter?

Behütete Kindheit oder Rampenlicht?

Die Geissens: TV-Verbot für Töchter?: Behütete Kindheit oder Rampenlicht?
Spätestens seit der RTL2 Doku-Soap „Die Geissens“ kennt jeder das skurrile Millionärs-Ehepaar Robert und Carmen Geiss. Die Zwei wurden über Nacht berühmt. In nahezu jeder Folge vor der Kamera stehen allerdings auch die zwei Sprösslinge des Jet-Set-Paares: ihre Töchter Davina (9)und Shania (8).
Doch nun haben die Geissens Angst um ihre Mädchen.Und das schon seit längerem. Die Sorge um die beiden Töchter wächst zunehmend, genauso wie der Bekanntheitsgrad und die Quoten der Doku-Soap. Im Interview mit der Zeitschrift „IN“ sagte Carmen: „Auf unseren Wunsch hin gibt RTL2 keine Bilder mehr von unseren Töchtern raus. Wir wollen sie auch aus der Serie ein bisschen mehr raushalten.“ Das klingt ja erst mal vernünftig, aber trotzdem sind die zwei jungen Mädchen so gut wie jede Woche im Fernsehen für jedermann zu sehen. Seit Wochen wird bereits spekuliert, ob die Beiden vielleicht gefährdet sein könnten. Sogar von einer möglichen Kindesentführung soll die Rede gewesen sein. Schuld an diesem Risiko seien die Blondine und ihr Gatte. Trotzdem betont Carmen: „Wir müssen immer zuerst an das Wohl unserer Mädchen denken. Angelina Jolie zeigt ihre Kinder ja auch in der Öffentlichkeit, und keiner meint, dass sie deshalb gleich entführt werden könnten. Aber wir müssen unsere Kinder jetzt schützen.“ Angeblich würde sie aber damit ihren Töchtern das Herz brechen: „Sie haben das wirklich gern gemacht. Sie werden bestimmt traurig sein, obwohl sie jetzt noch nichts davon wissen.“ Aber was ist denn nun wichtiger: Die Sicherheit des Nachwuchses und eine behütete Kindheit, oder das Stehen im Rampenlicht?
Vielleicht sollten die Geissens darüber noch einmal genau nachdenken.

Foto: RTL2

Für dich neu alle Nachrichten

Login

Jetzt bei virtualnights anmelden:

Passwort vergessen?