Themen: DSDS, deutschland sucht den superstar

"DSDS ist so eine Fake-Scheisse!"

Vorwürfe gegen die Castingshow.

Am vergangenen Wochenende fand das Halbfinale zur zehnjährigen Jubiläumsstaffel von "Deutschland sucht den Superstar" statt. Ricardo Bilecki, einer der Favoriten, musste gehen. Eine Entscheidung, die viele Fans bitter enttäuschten und neue Zweifel an der Echtheit der Show aufkommen lassen.

Immer wieder kommen Gerüchte auf, die die Castingshow um Chef-Juror Dieter Bohlen in kein gutes Licht rücken. Angeblich beute RTL die Schicksale ihrer Kandidaten regelrecht aus, zwinge ihnen Geschichten auf. Der 25-jährige David Petters schaffte es 2012 in den "Recall". Wie derWesten berichtet, warf er RTL damals Nötigung vor. Unter anderem soll der Sender ihn gezwungen haben, eine homosexuelle Beziehung zu einem der anderen Kandidaten vorzutäuschen. Andernfalls fliege er aus der Show. "Man konnte dort niemandem vertrauen. Wenn man sich bei Redakteuren oder anderen Kandidaten ausgeweint hat, war das oft am nächsten Tag im Fernsehen", erzählt er. Auch die enge Kooperation mit Bild.de spiele dabei eine elementare Rolle.


Jetzt macht auch Dschungelkönig Joey Heindle seiner Wut auf Facebook Luft, als er von der Entscheidung am Wochenende hörte: "DSDS ist so eine fake scheisse Leute wenn ihr wüstet was dort ab geht !!!'da fliegt der beste raus !"

Allerdings sollte Joey besser nicht vergessen, wem er denn diesen "Erfolg" zu verdanken hat. Fake hin oder her.

Foto (c) RTL / Stefan Gregorowius

Teile diesen Beitrag:
Kommentare
Das könnte dich auch interessieren