Du trägst was du hörst

Wie Musik unseren Stil beeinflussen kann.

Du trägst was du hörst: Wie Musik unseren Stil beeinflussen kann.
Die Beta-Version des alten Spruchs „Kleider machen Leute" lautet heutzutage eindeutig „Du trägst, was du hörst"! Wahrlich ist es bei diesen Bildern schwer zu leugnen, dass der Kleidungsstil so einiges über unseren Musikgeschmack verrät. Musik und Mode gehören eben doch zusammen. Glaubt ihr nicht? Hier kommt der Beweis!

Unverkennbar sind ohne Zweifel die Liebhaber der Musikrichtung Techno, die uns seit den Hochzeiten der Loveparade in den 90ern auch heute noch mit wilden und futuristischen Stilkreationen erfreuen und als Lieblingsaccessoire die längst vergangene Mode der Buffalo-Plateau-Schuhe immer noch hochleben lassen:

Ebenfalls den ein oder anderen Blickfang bieten die Anhänger des Trance: Markenzeichen Neonfarben, Hippiemotive auf Tüchern und Kleidchen und fröhliche Haarspaltereien mit Dekomaterial wie Federn, Perlen und Co.

Nicht umsonst wird die Musiksparte House auch „Handtaschenhouse“ genannt. Die Fans dieses Musikgenres sind häufig die Barbies und Kens der elektronischen Musikpartys, wo die Mädels schick bis extravagant stets die Handtäschchen mit in die Disco nehmen und die Typen gerne auch mal die Haare nachgelen.

Der Dubstep Bereich ist da, wo sich die Leute auf alles einigen können, was locker und lässig sitzt. Dubstep-Fans sind die Allrounder, wohl auch, weil die Musik an sich sehr wandelbar ist und auf den Turntables mit den verschiedensten anderen Genres, wie Hip-Hop, Dancehall und House kombiniert wird. Baggy-Hosen, weite T-Shirts und Turnschuhe – nichts ist hier tabu, was nicht zu schick und unbequem ist.

Und dann gibt es da noch die Elektronic-Fans, die auch ein bischen von allem tragen und sich irgendwo zwischen den Freakitäten der Techno-Gänger und den Lockerheiten der Dub-Hörer in der Mitte treffen. Allerdings gehen auch sie gerne mal mit der Mode und so sind sie häufig an T-Shirts mit Motto-Aufdrucken von Plattentellern bis Hipster-Bärten zu identifizieren.

Wenn euch also demnächst irgendein Vogel in den weiten Paradies-Gefilden der EDM-Partys über den Weg läuft, der euch gefällt, schaut genauer hin, was er trägt und beeindruckt ihn oder sie gleich mit eurer Begeisterung für seinen oder ihren jeweiligen Musikgeschmack. Oder mit eurem Kleidungsstil...

Fotos: Jay Aremac / jdlasicaRodrigoFaveraduziem Via flickr.com + shroomAzoom via photopincc.

Bleib immer up to date und erhalte die neuesten Nachrichten von virtualnights auch auf Facebook.
KLICKE AUF
und lies den Artikel weiter.

Für dich neu alle Nachrichten

Login

Jetzt bei virtualnights anmelden:

Passwort vergessen?