Themen: Düsseldorf, Nacht, Düsseldorfer, Museen, jenseits, Akten, Landeskriminalamt

Düsseldorf: Nacht der Museen - Sieben Stunden Kultur pur

Einblicke in die Akten "Zum Jenseits" oder ins Landeskriminalamt.

Zum elften Mal findet die Nacht der Museen bereits statt und bietet dennoch auch für langjährige Fans immer wieder Neuzugänge, die mit ihrem Programm die traditionelle Teilnehmerliste bestens ergänzen: so präsentiert sich erstmals das Stadtarchiv und zeigt Akten „Zum Jenseits“. Als Sonderlocations treten die Fachhochschule Düsseldorf mit Arbeiten zur künstlerischen Entschleunigung an ebenso das Landeskriminalamt NRW und das Foyer in der Botschaft, das Kultur und Nachtleben in einem ehemaligen Theater vereint. Das auch wegen seiner außergewöhnlichen Architektur bei Insidern bereits bekannte Schmela Haus in der Altstadt öffnet sich erstmal einem breiten Publikum. Und endlich nach zwei Jahren ist auch K20, die Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen wieder mit von der Partie. Ebenfalls neu: Auf gleich zwei Abschlusspartys – in der Nachtresidenz und auf der Antenne Düsseldorf-Party im Op de Eck – läuten DJs den tanzbaren Teil der Nacht ein. Das offizielle Programmheft der Düsseldorfer Nacht der Museen ist zusammen mit der Eintrittskarte zum Preis von 12,- Euro ab Mitte März bei den bekannten Düsseldorfer Vorverkaufsstellen und an allen Veranstaltungsorten erhältlich. Im Eintrittspreis ist die Nutzung der zur Veranstaltung eingesetzten Shuttlebusse enthalten.

Weitere Informationen gibt es im Internet unter: www.nacht-der-museen.de und unter Telefon: 0211-89 99 555.

Bereits Anfang April läutet die Nacht der Museen in diesem Jahr den Düsseldorfer Kulturfrühling ein. Sieben Stunden lang, von 19 bis 2 Uhr, präsentieren über 40 Museen, Galerien, Kulturinstitute und Kirchen einen nächtlichen Kunstreigen aus Ausstellungen, Führungen, Tanz- Theater und Film-Performances sowie musikalisch-literarischen Darbietungen. Spannung und die prickelnde Atmosphäre einer Kunstversteigerung verspricht die Ernst & Young-Benefizauktion „Junge Kunst in Düsseldorf“, bei der ausgewählte Werke junger Düsseldorfer Künstler provisionsfrei versteigert werden.

Teile diesen Beitrag:
Kommentare
Das könnte dich auch interessieren