Themen: Düsseldorf, Szene News, Nacht der Museen

Düsseldorfer Nacht der Museen 2016: Feiern zwischen Kunst

Am 9. April trifft Party auf Kultur.

Quelle: Markus van Offern

Nachtschwärmer aufgepasst: Am Samstag (9. April) verspricht die Düsseldorfer Nacht der Museen wieder ein kunstvolles Partyerlebnis! Rund 35 Museen, Ausstellungshäuser, Galerien und Off-Spaces der freien Szene öffnen ihre Türen zu ungewöhnlicher Stunde und machen die Landeshauptstadt von 19 bis 2 Uhr zum „Place to be“ für Kunstfreunde und Feierfreudige! 

Der Soundtrack der Nacht könnte bunter nicht sein - vor allem in den trendigen Bilker Off-Spaces geht es richtig rund: Das Boui Boui Bilk startet mit dem Indie-Folk-Pop von BRTHR und We used to be Tourists entspannt in den Abend, bevor die Party mit den Deep House-Sounds von Electronic Friendship so richtig in Fahrt kommt.

Experimentell-elektronisch geht es nebenan im Metzgerei Schnitzel e.V. mit den DJs Jeans Beast & Schneise und Stefan Jürke zu. DJ Chris und Al Differente heizen derweil die Tanzfläche im Pretty Portal mit Reggae und Global Beats ordentlich ein und Oliver Korthals vom Mojo Club Hamburg punktet mit groovigem Dancefloor Jazz im sipgate! Während im Hotel Friends das Indie-Pop-Klassentreffen steigt, sorgen Cillian Benoit & DION im W57 außerdem für feinste tanzbare Electrobeats bis zum Morgengrauen!

Auf der offiziellen Abschlussparty im Quartier Bohème sorgt DJ Mossy ab 22 Uhr mit Charts, Pop und 90er-Sounds für beste Stimmung und alle DÜSSELDORFER NACHT DER MUSEEN-Gäste erhalten bis 2 Uhr einen Welcome-Drink gratis.

Um schnell von A nach B zu kommen, fahren die ganze Nacht kostenlose Shuttle-Busse zwischen den teilnehmenden Locations. Karten gibt es in allen Museen und bei AD ticket und d:ticket (für alle Häuser einmalig 14 Euro) im Vorverkauf und an den Abendkassen (inkl. Shuttle-Busse). Zentrale Informationsstelle und Busknotenpunkt ist der Grabbeplatz. Alle Infos: http://www.nacht-der-museen.de/duesseldorf

Mehr Infos und Bilder der letzten Jahre findet ihr in unserem Eventspezial


Fotos: Markus van Offern 

Teile diesen Beitrag:
Kommentare
Das könnte dich auch interessieren