Themen: Electric, Delicate, Heiko, Kanzleramt, Laux

Electric Delicate feat. Heiko Laux

Heiko Laux [Kanzleramt/U-Turn/K 20 - Berlin]
Achim Penker [Electric Delicate - München]

Heiko Laux ist über die Jahre zu einer festen Institution in der deutschen und zunehmend in der internationalen, Technoszene geworden. Zahlreiche Releases tragen seine Handschrift und sein Label Kanzleramt darf zu den besten Adressen für progressiven Techno in Deutschland gerechnet werden. Er gründete Kanzleramt im Jahr 1994 und ziemlich schnell wurde es zur Heimat von Producer-Größen wie Johannes Heil, Christian Morgenstern, Patrick Lindsay aka Voodooamt, Anthony Rother oder Alexander Kowalski. Alles gern gesehene Gäste und Soundgaranten bei Electric Delicate.

Deutlich setzt sich die neue Generation mit ihrer minimalistischen Interpretation von Techno vom bis dahin gängigen Frankfurter Trance Sound ab und orientiert sich zunächst eher an der reduzierten und harten Detroit-Schule. Gleichzeitig erlaubt ihm die Gründung der beiden Sub-Labels U-Turn und K 20 eine weitere Verfeinerung seines musikalischen Outputs.

2003 feiert Laux mit dem Release von "Presents Offshore Funk" sein zehnjähriges Jubiläum als Produzent. Zusammen mit dem Jazz-Musiker Teo Schulte entstehen zehn Tracks, die mit komplexen Arrangements sowohl Kopf als auch Beine aktivieren und mit ihren Tech-Jazz-Grooves die Nähe zu Produzenten wie Jeff Mills oder Funk D'Void zeigen.

Seit dem 27. Oktober 2006 ist er mit seinem aktuellen Album “Waves“ am Start. Eine, klassisch, schöne LP mit sehr viel Detroit Einflüssen, die sich aber, den für ihn typischen Punch bewahrt. Man könnte sagen: Ein Techno-Album, wie es eigentlich fast nicht mehr produziert wird. Vielseitig stimmungsvoll und dennoch sicher in einer Tradition steckend, mit Sounds, die durchgehend irgendwie klassisch klingen.
 
www.electric-delicate.de
 
... und am Samstag, den 03. März 2006 im The Garden Club:
 
Rekord Klub
Kate Wax LIVE + Ascii.Disko
 
 

Teile diesen Beitrag:
Kommentare
Das könnte dich auch interessieren