Themen: Musik, DJ, EDM, Drogen, twitter, Molly

„Elektronische Musik ist die Droge Satans“

Kuriose Gruppierung will Dancemusic verbieten.

Elektronische Musik ist schon ein Teufelswerk. Einige Mütter aus Amerika nahmen dies jetzt zu wörtlich und schlossen sich auf Twitter zu einer Gruppierung zusammen, um der elektronischen Musik ein Ende zu bereiten. Ihre Botschaft: Elektronische Tanzmusik die „Droge des Teufels“ und bringt uns alle in die Hölle. Wer von „Moms against Molly“ bisher sein Fett weg bekam, lest ihr bei uns.

„Wir müssen den Dämonen-Herrscher Skrillex davon abhalten die Seelen unserer Töchter zu stehlen“. Auf den ersten Blick scheinen die Tweets von „Moms against Molly“ ein schlechter Scherz zu sein. Doch die Mütter dieser Gruppierung meinen es seit Anfang September bitter ernst und verbreiten mit ihren Posts, dass MDMA, also Molly, weniger konsumiert und elektronische Tanzmusik komplett verboten werden müsse. Mittlerweile schafft es der Twitter-Kanal auf über 3.500 Follower.

Selbst einige DJs, wie Kaskade und Eric Prydz, sind bereits auf die Mütter aufmerksam geworden. Allerdings zweifeln sie an der Echtheit des Twitter-Accounts. Und tatsächlich könnte man die Botschaften der „Moms against Molly“ nicht für bahre Münze halten. Oder was soll man davon halten: „Wusstet ihr, dass Avicii sechs Buschstaben hat? 666 = Satan“?


Auf dem Twitter-Kanal findet man außerdem hilfreiche Tipps, wie Eltern feststellen können, ob ihre Kinder Drogen nehmen:


Hier sind einmal einige der kuriosesten Tweets der Mütter gegen Molly:

Was meint ihr? Fake oder echt?

Foto:Evil black female alien, vampire or zombie eyes. dirt make up. Macro. Halloween theme via Shutterstock

 

 

Teile diesen Beitrag:
Kommentare
Das könnte dich auch interessieren