Themen: Dating, Frauen, Beziehung, Sex & Liebe

Erwischt: So dreist schummeln Frauen beim Online-Dating

Nicht einmal der Beziehungsstatus stimmt.

Laut einer Umfrage nehmen es rund 53 Prozent der User von Online-Dating-Plattformen nicht ganz so genau mit der Wahrheit. Bei etwa sieben Millionen deutschen Singles, die ihr Liebesglück im Netz suchen, ist das nicht gerade wenig. Gerade die Mädels schmücken ihr Profil gerne etwas aus, um für einen potenziellen Partner attraktiver zu wirken. Bei diesen Angaben solltest du besonders kritisch sein, wenn du dich auf Tinder und Co. rumtreibst.

1. Aussehen: Während Jungs ihren beruflichen Status beschönigen, legen Mädels mehr Wert auf ihr Äußeres. Größe oder Gewichtsangabe? Fehlanzeige. Auch das Profilbild kann täuschen - dank Photoshop und Instagram-Filter. Wer sichergehen möchte, mit wem er tatsächlich online flirtet, kann gerne eine Skype-Session anregen. Spätestens beim ersten Treffen liegen die Karten auf dem Tisch. 

2. Interessen: Ist für dich ein Mädel interessant, das den Feierabend und die Wochenenden nur auf der Couch verbringt? Wohl eher nicht. Nur wer sich aktiv, sportlich und abenteuerlustig präsentiert, kassiert Matches. Mit erfundenen Hobbys schummeln sich insgesamt 13 Prozent der Online-Singles interessanter. Klingt das Profil deiner sportlichen Traumfrau zu schön, um wahr zu sein? Dann ist sie vermutlich eher Karteileiche im Fitti als Adrenalinjunkie.

3. Ein Catfish: So nennt man Profile, die völlig an den Haaren herbeigezogen sind und hinter denen ein völlig anderer Mensch steckt. Oft werden solche Profile von gelangweilten Menschen erstellt, die nichts Besseres zu tun haben. Also klauen sie sich irgendwo aus dem Internet hübsche Bilder und erfinden eine Lebensgeschichte dazu. Achte also ganz genau, ob sich das Mädel häufiger wiederspricht und ob dir irgendetwas in ihren Erzählungen unschlüssig vorkommt. Ein Catfish wird auch niemals zustimmen, sich mit dir zu treffen, zu telefonieren oder per Skype zu chatten.

4. Alterslüge: Etwas das Frauen auch im realen Leben gerne machen. Laut einer US-Studie sind in Singlebörsen mehr 29- und 39-Jährige als 31- und 41-Jährige angemeldet. Soll heißen: Viele Frauen schummeln sich hier gerne mal ein paar Jahre jünger. Wenn du prüfen willst, ob sie dir wirklich ihr richtiges Alter verraten hat, dann google sie doch einfach mal. Vielleicht wirst du auch aus ihrem Facebook-Profil schlauer.

5. Beziehungsstatus: Wer online nach Flirts sucht, ist logischerweise Single, oder? Nicht unbedingt. Eine Umfrage unter Tinder-Usern ergab, dass rund 42 Prozent bereits in einer festen Beziehung stecken. Aufmerksamkeit, Bestätigung oder die Sehnsucht nach einem unverbindlichem Abenteuer zieht die Vergebenen in die Welt des Online-Datings.  

Foto: sakkmesterke/Shutterstock.com

Teile diesen Beitrag:
Kommentare
Das könnte dich auch interessieren