Flugpatenschaft für Tiere - Kostet nichts!

Helfen ist gar nicht so schwer.

Flugpatenschaft für Tiere - Kostet nichts!: Helfen ist gar nicht so schwer.
Wer an Patenschaft denkt, verbindet damit meistens monatliche Abbuchungen vom Konto und ab und an mal ein  Foto des Patenkindes. Bei einer Flugpatenschaft für Tiere ist das aber anders. Es kostet nichts, noch nicht mal Zeit oder Mühen.
Die beste Möglichkeit, um einem Tier zu helfen in eine bessere Zukunft zu kommen, ist, die Tiere durch eine Flugpatenschaft nach Deutschland, Österreich oder in die Schweiz zu bringen. Dafür bedarf es nicht viel. Da die Tiere nicht alleine reisen dürfen, wird lediglich ein Flugpate benötigt. Dieser nimmt weder Kosten, noch Mühen auf sich. 

Vor Antritt seiner Urlaubsreise meldet er sich einfach bei einem Auslands-Tierschutzverein oder bei www.flugpate.com an. Die Anmeldung der Tiere bei der Fluggesellschaft, anfallende Kosten, die Beförderung der Tiere und dessen Check-in im Flughafen, all das übernehmen die Tierschützer.

Der Flugpate muss lediglich das Tier vom Paketband aus in die Flughafen-Halle bringen, wo dann ein neuer Besitzer oder ein Tierschützer das Tier abholt. Helfen ist doch gar nicht so schwer.


Bildquelle/Flickr Manfred Lentz
Bleib immer up to date und erhalte die neuesten Nachrichten von virtualnights auch auf Facebook.
KLICKE AUF
und lies den Artikel weiter.

Für dich neu alle Nachrichten

Login

Jetzt bei virtualnights anmelden:

Passwort vergessen?