GEMA Irrsinn: Laptopzuschlag für DJs?

Ab April soll gezahlt werden.

GEMA Irrsinn: Laptopzuschlag für DJs?: Ab April soll gezahlt werden.
Mit Urheberschutz haben die Richtlinien der GEMA schon lange nichts mehr zu tun. Während auf YouTube immer mehr Musikvideos verschwinden, weil sie angeblich nicht lizensiert sind, hat sich die GEMA schon wieder was neues ausgedacht. Ab dem 1. April 2013 sollen DJs für ihren Laptop zahlen.
Erst sorgt die GEMA dafür, dass man in Internet kaum noch Musikvideos zu sehen bekommt. Dann trägt sie auch noch Mitschuld daran, dass das Discofestival 2013 nicht stattfindet - und nun das: Laut der ,,Gesellschaft für musikalische Aufführungs- und mechanische Vervielfältigungsrechte (GEMA)'' sollen künftig auch DJs tiefer in die Taschen greifen.

Seit einigen Wochen ist im Netz eine große Debatte darüber entstanden, dass die GEMA neue Richtlinien für das Abspielen von Musik in Clubs einführt. Der Hauptgrund dafür sind aber nicht nur die Richtlinien selbst, sondern auch, dass im Grunde keiner so richtig versteht worum es geht und wer zahlen muss und wer nicht. Kurz und knapp kann die Situation wie folgt beschrieben werden:

Die GEMA behauptet indirekt, dass die meisten DJs ihre Musik illegal aus dem Netz laden und dann in den Clubs abspielen. Die GEMA kann aber nicht jeden Computer einzeln überwachen. Darum will sie nun, dass jeder DJ , der nicht mit Original-CDs und/oder Platten auflegt, für jeden Track 13 Cent zahlen soll. Wenn ihr also DJ seid und die Musik von eurem Laptop abspielt, müsst ihr künftig für jeden Song zahlen.

Das bedeutet: Ein guter DJ, der mehrmals im Monat auflegt und eine große Musiksammlung hat, kann damit rechnen, an die 1.000 Euro jährlich an die GEMA abdrücken zu müssen. Da stellt sich doch die Frage, woher weiß man als DJ von welcher Plattform man im Internet Musik laden darf, ohne der GEMA Geld zu schulden? Alles Fragen, die auch die GEMA selbst noch nicht beantworten konnte.

Für dich neu alle Nachrichten

Login

Jetzt bei virtualnights anmelden:

Passwort vergessen?