Themen: EX, trennung, LOL Stories

Genial, Typ bewertet und korrigiert den Entschuldigungsbrief seiner untreuen Ex

Das hat gesessen!

Quelle: Screenshot via Twitter.com/NickLutz12

Der gute, alte Entschuldigungsbrief ist ein beliebter Weg, um nach einer Trennung einen Schlussstrich zu ziehen. Tja, leider geht der Schuss oft nach hinten los. So wie bei Nick. Der fand das schriftliche Sorry seiner Ex gar nicht so cool. 

Dass seine Ex diesen Brief an Nick verfasst hat, bereut sie spätestens jetzt. Er postete den Zwei-Seiter nicht nur auf Twitter, nein, Nick griff auch zum Rotstift und behandelte das Schreiben wie eine Klassenarbeit. Ergebnis: mangelhaft!

Der Post wurde bereits tausende Male geliket und geteilt. Das Beste an dem Brief: Den Satz „Ich habe dich nie betrogen“, versah Nick mit der Anmerkung „Nicht genügend Beweise für diese Behauptung“. Ups. 

Wie bei einer echten Klassenarbeit, bekommt die Ex auch einen abschließende Bewertung für ihr Werk:

„Lange Einleitung, kurze Schlussfolgerung, kurze Hypothese, aber nichts, was dies auch wirklich beweist. Details sind wichtig. Wenn man dir glauben soll, musst du auch Beweise liefern. Du behauptest, dass Fremdgehen nie vorgekommen wäre, aber nimmst die Schuld trotzdem auf dich – wofür denn dann? Hör auf deiner eigenen Geschichte zu widersprechen und bleib bei einer Story. Ich schätze deine Geste, aber ich  würde Details gegenüber Aussagen bevorzugen. […]“

Für diese unterdurchschnittliche Arbeit gab’s von Nick am Ende auch nur ein D-, was im deutschen Notensystem etwa einer 5 entspricht. Damit ist sie wohl klar bei ihm durchgefallen.  

Foto: Screenshot via Twitter.com/NickLutz12

Teile diesen Beitrag:
Kommentare
Das könnte dich auch interessieren