Themen: Clubs, Hamburg, gefragt, Standort, Sternbrücke

Geplante Umbaumaßnahmen an der Sternbrücke Hamburg

Eure Mithilfe ist gefragt: Findet neue Locations für die bedrohten Clubs!

Ein Aufschub der Bauarbeiten um mindestens drei Monate wird von den Clubs gefordert, damit in dem genannten Zeitraum alle drei Clubs sich nach einem geeigneten Standort mit gewissen Auswahlkriterien wie u.a. Lärmschutz, Miethöhe und Parkplatzmöglichkeiten bemühen können.

Und jetzt seid Ihr gefragt: Schickt uns Eure Vorschläge oder Zwischenlösungen für einen alternativen Standort und rettet die Sternbrücke!

Selbst Jan Delay nutzte die Sternbrücke samt Astra Stube als Motiv für sein neues Albumcover. Doch droht nun wegen geplanten Umbauarbeiten die komplette Schließung der Clubs und somit auch der kulturelle Verlust? Mit dem Fundbureau, der Astrastube und dem Waagenbau machten sie sich einen Namen unter den Subkulturclubs und ließen mit ihrer Standortwahl an der Sternbrücke in Hamburg selbst eine nicht so schöne Umgebung gleich deutlich attraktiver wirken. Die drei genannten Clubs sind eine Anlaufstelle für viele Newcomer, aber ebenso für bekannte Stars, die die Möglichkeit für einen starken Auftritt nutzen.

Bereits zehn Jahre ist es nun schon her, dass die Astrastube an der Sternbrücke in Hamburg existiert und den Laden zum Überkochen bringt. Wahrscheinlich muss jetzt aber doch ein neuer Standort gesucht werden: Die Deutsche Bahn, die das Gelände vermietet, hat allen Vertragspartnern zum 31. Dezember 2009 gekündigt. Als Grund für die fristgerechte Beendigung des Mietvertrages werden Instandsetzungsmaßnahmen an der Brücke genannt. Dass die Sternbrücke eines Tage saniert werden muss, wurde zwar nie bestritten, aber niemand wusste bis dato wann und in welchem Umfang die Sanierungsarbeiten stattfinden würden. Nach aktuellem Stand ist eine Teilsanierung mit späterer kompletten Beton-Ausfüllung der Räume geplant, die somit für immer verschlossen wären.

Teile diesen Beitrag:
Kommentare
Das könnte dich auch interessieren