Gewaltdiskussion um ,,Kick Ass 2‘‘

Jim Carrey entschuldigt sich für eigenen Film.

Gewaltdiskussion um ,,Kick Ass 2‘‘: Jim Carrey entschuldigt sich für eigenen Film.
Vor drei Jahren war ,,Kick Ass‘‘ ein Erfolg an den Kinokassen und spielte nicht nur hohe Zahlen, sondern auch viele Auszeichnungen ein. Im August soll nun der zweite Teil der Comic-Verfilmung an den Start gehen, mit Jim Carrey in einer der Hauptrollen. Doch bereits jetzt erhielt der Film einen Dämpfer, der unter Umständen einen möglichen Erfolg verringern könnte. Jim Carrey selbst löste eine Gewaltdiskussion um ,,Kick-Ass 2‘‘ aus, da er sich für den Inhalt des Filmes entschuldigte.
Wer hat noch nicht davon geträumt ein waschechter Superheld zu sein, der die Welt rettet und dafür Ruhm und Ehre erntet? Genau mit diesem Thema befasst sich die Superhelden-Persiflage ,,Kick-Ass‘‘. Im ersten Teil machten sich Nicolas Cage mit seiner Film-Tochter und einem anderem Wanna-Be Superhelden namens Kick-Ass auf die Jagd nach Bösewichten und erlebten dabei, dass die Realität ganz anders ausschaut, als in den Comics. Im zweiten Teil soll nun unter anderem niemand Geringeres als die Comedy-Legende Jim Carrey als Superheld in den Kampf ziehen. Doch nach Abschluss der Dreharbeiten scheint er nicht mehr so überzeugt von dem Projekt zu sein.

Grund dafür ist der Amoklauf an einer Grundschule in Newton, wo im letzten Jahr 26 Menschen, darunter 20 Kinder im Alter von sechs und sieben Jahren starben. Angesichts dieser Tragödie könne Carrey die vielzähligen Gewaltszenen im Film nicht mehr unterstützen, so Focus.de. Deswegen entschuldigte er sich via Twitter dafür, dass er diesen Film nicht mehr ,,guten Gewissens‘‘ unterstützen könne. „Ich schäme mich nicht dafür, aber die jüngsten Ereignisse haben zu einer Veränderung in meinem Herzen geführt“, so Carrey auf dem sozialen Netzwerk. Gleichzeitig entschuldigte er sich bei seinen Film-Kollegen, da er wisse, dass seine Stellungnahme alles andere als eine gute Publicity für den Film bringe.

Daraufhin entbrannte auf Twitter eine Diskussion darüber, inwieweit Gewalt in Filmen eine Rolle spielt und ob dies so ok sei. Einige der Kommentare unterstützten Jim Carrey bei seiner Aussage, andere wiederum äußerten harte Kritik an ihm und seinem Sinneswandel.

Bild: Flickr / MO-A

Für dich neu alle Nachrichten

Login

Jetzt bei virtualnights anmelden:

Passwort vergessen?