Gruselig: Untermieter im Kleiderschrank

Frau wohnte heimlich in fremder Wohnung.

Gruselig: Untermieter im Kleiderschrank: Frau wohnte heimlich in fremder Wohnung.
Da fehlt doch was im Kühlschrank. Leute, aufgepasst, wenn ihr mehrmals feststellen müsst, dass ab und zu diverse Dinge in eurem Kühlschrank fehlen, installiert euch besser ein paar Überwachungskameras zuhause. Das hätte ein Japaner auch besser machen sollen.
Ähnlich erging es nämlich einem 58-jährigen Japaner, wie der Berliner Kurier berichtet. Als er bemerkte, dass sein Kühlschrank immer wieder ein wenig leerer wurde, brachte er Überwachungskameras in seiner Wohnung an. Und was musste er feststellen? Er sah stets eine fremde Frau durch seine Zimmer geistern. Irgendwie schon richtig gruselig.

Am Ende stellte sich sogar heraus, dass sie schon über einem Jahr in seinem Kleiderschrank wohnte. Respekt. Ein Jahr unbemerkt in einem Haus eines anderem zu  wohnen, muss man erstmals schaffen. Auf der anderen Seite stellt sich die Frage: Hat der Japaner sich nie umgezogen? Vielleicht sollte er öfter mal seinen Kleiderschrank ausmisten - was sich da alles so rumtreibt. 

Die Frau wurde festgenommen. Ihre Erklärung an die Polizei war lediglich, dass sie nicht wüsste wohin sie sonst sollte. Jetzt hat sie ja vorerst ein neues Zuhause - sogar mit Fenstern und schicken schwedischen Gardinen.

Bildquelle: Flickr. com / Stramma
Bleib immer up to date und erhalte die neuesten Nachrichten von virtualnights auch auf Facebook.
KLICKE AUF
und lies den Artikel weiter.

Für dich neu alle Nachrichten

Login

Jetzt bei virtualnights anmelden:

Passwort vergessen?