Haha: 18-Jährige reagiert genial auf Jobabsage - und bekommt eine neue Chance

Damit hätte der Supermarkt nicht gerechnet.

Haha: 18-Jährige reagiert genial auf Jobabsage - und bekommt eine neue Chance: Damit hätte der Supermarkt nicht gerechnet.
Quelle: ntm/Shutterstock.com

Bewerbungen zu schreiben kann eine echte Herausforderung sein. Wenn dann noch eine Absage für den Traumjob eintrudelt, ist die Enttäuschung umso größer. Trotzdem machen sich die Wenigten die Mühe und haken bei dem Unternehmen nach. Eine 18-jährige Bewerberin aus Australien wollte sich aber nicht mit einem Nein abspeisen lassen und kam auf eine ziemlich freche Idee. 

Jessica Irving hat eine klare Vorstellung davon, wo sie arbeiten möchte und ist von ihren Fähigkeiten überzeugt. Also bewirbt sich der Teenager aus dem australischen Sydney in seiner örtlichen Aldi-Filiale. Als Reaktion gibt es für Jessica jedoch nur eine unpersönliche Standardabsage. „Ich habe mich total über die Antwort geärgert, weil ich mir die Stellenausschreibung genau durchgelesen hatte, um sicher zu gehen, dass mein Anschreiben perfekt passt und ich eine starke Bewerberin bin. Einfach so abgelehnt zu werden, nachdem ich mir schon so viel Mühe gegeben habe, war echt hart“, erklärt Jessica gegenüber Unilad.



Statt zu akzeptieren, dass sie den Job im Einzelhandel nicht bekommt, schreibt Jessica ebenfalls eine Antwort an Aldi. Darin betont sie, dass sie sich schon ein Jahr lang immer wieder vergeblich beworben habe. Auch ihre „beeindruckenden Verkaufsfähigkeiten“ erwähnt sie und bezeichnet sich selbst als „so überzeugend, dass ich ihre Ablehnung dankend ablehne.“ Ihr Schreiben beschließt Jessica mit den Worten: „Wir sehen uns Montag zu meiner Schicht von 9 bis 17 Uhr“. Ein wenig frech, aber genau das führte zur entscheidenden Wendung in der Story.



So viel Kreativität und Selbstbewusstsein haben den deutschen Discounter offenbar doch noch zum Umdenken gebracht. Und tatsächlich hat Jessica eine Einladung zu einem Gruppenvorstellungsgespräch erhalten. Sie selbst freut sich sehr über das neue positive Feedback und geht davon aus, dass ein anderer Manager ihre Mail gelesen hat und von ihrer Herangehensweise beeindruckt war. Beim Vorstellungsgespräch möchte Jessica mit dem gleichen „Selbstvertrauen und Überzeugung“ punkten, die sie so weit gebracht haben. Wir drücken ihr ganz fest die Daumen.


Foto: ntm/Shutterstock.com

Bleib immer up to date und erhalte die neuesten Nachrichten von virtualnights auch auf Facebook.
KLICKE AUF
und lies den Artikel weiter.

Für dich neu alle Nachrichten

Login

Jetzt bei virtualnights anmelden:

Passwort vergessen?