Themen: Berlin, Sir, Halloween, Blood, ADAGIO, ROB, CASTLE, Youngblood

Halloween Masquerade- The Castle of Blood

Halloween Masquerade - The Castle of Blood

eine Produktion von Bob Young Events und dem ADAGIO Berlin

Samstag, 27. Oktober 2007 ab 22:00 Uhr.

Halloween ist inzwischen zu einem der Lieblingsfeste der Berliner geworden und Bob Young pflegt diese Tradition erneut mit seiner legendären "Halloween Masquerade" am Samstag, den 27. Oktober 2007.

Live-Auftritt von FELIX MARTIN « Graf von Krolock aus dem Musical »Tanz der Vampire« aus Hamburg.

Kaum eine andere Location in Berlin bietet eine passendere Atmosphäre für eine "Halloween Masquerade" als das ADAGIO am Marlene Dietrich Platz, dessen historische Räume die ideale Kulisse für das diesjährige Motto bilden:

„The Castle of Blood“

Folgen Sie uns am 27. Oktober 2007 auf den Spuren unseres Protagonisten Sir Rob Youngblood während seiner Odyssee in….

The Castle of Blood

Der amerikanische Tourist Sir Rob Youngblood, trifft im August des Jahres 1924 in einem englischen Pub auf den bekannten deutschen Schauerregisseur Friedrich Wilhelm Murnau sowie auf Lord Donat und lässt sich aufgrund seiner skeptischen Einstellung dem Abseitigen gegenüber auf eine makabre Wette ein: Sollte Sir Rob Youngblood es schaffen, eine Reise durch das herbstgraue Deutschland zu unternehmen, um die gnadenlose Metropole Berlin zu erreichen, dort eine Nacht im teuflische Schloss ADAGIO, das „Castel of Blood“, zu erreichen, und dort eine Nacht zu überleben, so erhielte er ein Geldsäckchen mit 100 Pfund Sterling

Mit allerlei düsteren Warnbriefen sowie einem Kruzifix und Weihwasser versehen, begibt sich Sir Rob Youngblood per Schiff und Postkutsche auf eine beschwerliche Reise und erreicht am 27. Oktober Berlin.

Golden wie die Zwanziger ist Berlin jedoch nur am Tage, denn das Leben ist grausam in dieser alten neuen Zeit.

Wild und hektisch ist sie, diese Riesenstadt in den Zwanzigern. Zu Tausenden strömen die Massen in diesen Tagen nach Berlin; aus dem Osten, den südlichen Karpaten in Rumänien, vor allem aber aus den Transsilvanischen Alpen kommen sie, um hier das saftig-süße Leben zu suchen.

Am Abend des 27. Oktober hat Sir Rob Youngblood sein Ziel erreicht. Zwei Stunden vor Mitternacht steht er vor den Mauern des besagten Schloss ADAGIO, den meisten in diesen Tagen besser bekannt als „The Castle of Blood“.

Gutgelaunt betritt er den legendären Marlene Dietrich Platz, wo der Sage nach der berühmte kopflose „blaue Engel“ Nacht für Nacht über dem Schloss schwebt. Er geht auf die Tore des Schloss ADAGIO zu, der Weg ist vom grausten Nebel des Jahres gezeichnet, der jeden Blick verschluckt und in dem die Hoffnung versinkt.

Im Inneren des Schlosses ADAGIO angekommen, durchquert Sir Rob Youngblood die gewaltige Schlosshalle und passiert die Treppe des Hauses, um seine Garderobe abzulegen. Es ist nicht nur verwunderlich, dass man hier, im „Castle of Blood“ die Treppe heruntergeht - und nicht hinauf wie in anderen Schlössern - was Sir Rob Youngblood jenseits des Treppengeländers erblickt, lässt erste Zweifel an seinem Verstand aufkommen: Die Treppe endet im „Unheiligen Hain“ dem Garten des Schlosses.

Teile diesen Beitrag:
Kommentare
Das könnte dich auch interessieren