Heftig: Das passiert, wenn du während der Periode Sex hast

Die Vorteile liegen klar auf der Hand.

Heftig: Das passiert, wenn du während der Periode Sex hast: Die Vorteile liegen klar auf der Hand.
Quelle: Family TV/Shutterstock.com

Beim Sex werden jede Menge Körperflüssigkeiten produziert und auch ausgetauscht. Neben Schweiß, Sperma und Vaginalsekreten natürlich auch Speichel. Doch eine gilt für viele immer noch als Tabu: Menstruationsblut. Dabei hat Sex während der Periode einige Vorteile.

Viele Frauen wollen während ihrer Menstruation aus diversen Gründen einfach nur ihre Ruhe haben. Nicht wenige Mädels leiden regelmäßig unter PMS oder fühlen sich wegen ihrer Tage einfach unwohl. Dabei kann gerade in dieser Phase eine Runde Bettsport laut Jolie wahre Wunder wirken. Wer öfter mit den typischen Beschwerden zu kämpfen hat, sollte es einfach mal ausprobieren.

 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von Lauren Brim (@dr.laurenbrimcoach) am

„Wenn wir den Höhepunkt erreichen, steigt nicht nur unser Blutfluss, unsere Gebärmuttermuskulatur gibt Stoffe an unser Gehirn ab, die wie eine natürliche Schmerzlinderung wirken. Diese magische Kombination bedeutet eine starke Krampfentlastung – und einen Orgasmus, also eine Win-win-Situation!“, erklärt Sexualtherapeutin Lauren Brim die Gründe dafür, warum Frau in der Erdbeerwoche definitiv nicht enthaltsam sein sollte.

Neben dem Horror vor blutverschmierten Laken haben vor allem Frauen selbst Angst davor, dass sexuelle Aktivität sich negativ auf die Dauer oder Intensität der Menstruation auswirken könnte. Doch das ist laut Dr. Sherry Ross eine unbegründete Annahme. Ganz im Gegenteil, denn „einige glauben, dass der Periodensex die Periode kürzer macht, da die Gebärmutter das Blut schneller ausstößt“, so die Gesundheitsexpertin.

 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von Lauren Brim (@dr.laurenbrimcoach) am

Vorbereitung ist für Periodensex wichtig und das beschränkt sich dabei nicht nur auf die Verhütung. Auch wenn das Risiko einer Schwangerschaft zu dieser Zeit besonders niedrig ist, sollte man keinesfalls auf Sicherheit verzichten, denn die Gefahr, sich mit einer sexuell übertragbaren Krankheit anzustecken, ist dafür umso höher. Und damit das gefürchtete Blutbad ausbleibt, kann auch eine gewisse Vorsorge getroffen werden. „Einige Frauen verwenden einen Tampon direkt vor der vaginalen Penetration, während andere auf eine Menstruationstasse setzen, um das Blut zu sammeln. Die Menstruationstasse kann auch während der vaginalen Penetration eingesetzt werden, um zu verhindern, dass Blut auf die Laken gelangt“, erklärt Fachfrau Ross. Darüber hinaus gibt es in der Apotheke und der Drogerie auch extra für den Geschlechtsverkehr entwickelte Softtampons.

Foto: Family TV/Shutterstock.com

Bleib immer up to date und erhalte die neuesten Nachrichten von virtualnights auch auf Facebook.
KLICKE AUF
und lies den Artikel weiter.

Für dich neu alle Nachrichten

Login

Jetzt bei virtualnights anmelden:

Passwort vergessen?