Heftig: Das sind die häufigsten Gründe, warum Jungs sich trennen

Nicht alle kannst du beeinflussen.

Heftig: Das sind die häufigsten Gründe, warum Jungs sich trennen: Nicht alle kannst du beeinflussen.
Quelle: Antonio Guillem/Shutterstock.com

Wenn wir jemanden gefunden haben, mit dem wir uns rundum wohlfühlen und es zu einer Beziehung kommt, wollen wir natürlich, dass sie ewig hält. Leider sieht es in der Realität oft anders aus und es kommt irgendwann zu einer Trennung. An dieser können sowohl äußere Einflüsse als auch Probleme in der Partnerschaft schuld sein. Folgende sind die häufigsten Trennungsgründe bei Männern.

Du warst zu negativ: Ständig hast du an allem rumgenörgelt, warst wegen jeder Kleinigkeit eifersüchtig und gefühlt konnte dein Freund dir nichts recht machen. Und dann wunderst du dich, warum er das Weite sucht? Natürlich hat man zwischendurch mal schlechte Laune oder macht eine schwere Zeit durch, aber wenn du ständig nur negativ bist, ziehst du deinen Partner damit auch runter. Daher solltest du auch an deiner Einstellung arbeiten oder überlegen, ob du wirklich glücklich mit diesem einen Mann warst, wenn du scheinbar nie zufrieden bist.

Ihr hattet unterschiedliche Zukunftsvisionen: Du willst unbedingt so schnell wie möglich heiraten und Kinder kriegen. Er würde am liebsten die Welt bereisen und ganz viele Abenteuer erleben, weil er seine Freiheit so genießt. Wenn eure Ansichten so unterschiedlich sind, kann es sein, dass er sich eingeengt fühlt und sich überhaupt keine gemeinsame Zukunft vorstellen kann. Statt darauf zu warten, wie es weiterläuft, zieht er lieber die Notbremse, weil dein Lebensmodell für ihn keinen Sinn macht. Sei froh darüber, denn mit so verschiedenen Perspektiven werdet ihr wahrscheinlich nie auf einen Nenner kommen und ständig nur Kompromisse eingehen, die keinen von euch richtig glücklich machen.

GIF via giphy.com

Du warst nur ein Trostpflaster: Als du mit deinem Freund zusammen warst, hatte er kurz vorher erst die Trennung mit seiner Ex hinter sich gebracht. Du warst dir sicher, dass das nichts zu bedeuten hat und er mit dir viel glücklicher ist. Das kann natürlich der Fall sein, aber eventuell bist du auch nur ein Trostpflaster, da er über seine vorherige Freundin noch gar nicht richtig hinweg ist, weil er dafür nicht genug Zeit hatte. Vielleicht war ihm von Anfang an auch schon klar, dass das mit dir nichts Ernstes wird – ganz abgesehen davon ob er gerade frisch aus einer anderen Beziehung kommt oder nicht. Ständig hat er sich schon nach anderen Mädels umgeschaut und als dann plötzlich eine vermeintlich Bessere kam, macht er wie aus heiterem Himmel Schluss mit dir. In diesem Fall solltest du einfach froh sein, dass du ihn los bist, denn dann war er definitiv nicht der Richtige.

Du hängst noch an deinem Ex: Auch wenn du eigentlich meinst mit deiner vorherigen Beziehung abgeschlossen zu haben, redest du immer wieder von deinem Ex. Doch egal ob du von ihm schwärmst, dich über ihn ärgerst oder deinen neuen Freund sogar mit ihm vergleichst, es kommt nie gut an, wenn man in der aktuellen Partnerschaft über einen Verflossenen redet – oder gefällt es dir, wenn er ständig seine Ex erwähnt? Wenn die Altlasten noch so präsent sind, macht es keinen Sinn eine neue Beziehung anzufangen. Du solltest dir erstmal über deine Gefühle klar werden und eine Zeit lang nur für dich sein, statt dich direkt in die nächste Beziehung zu stürzen.

Du bist nicht seine Nummer 1: Natürlich sollte sich die Welt nicht nur um den Partner drehen, es gibt schließlich noch andere wichtige Dinge wie Familie, Freunde, Job und Hobbies. Wenn er aber ständig allen anderen den Vortritt gibt und du nur die zweite Geige spielst, solltest du im Endeffekt froh sein, wenn er sich von dir trennt, denn dann warst du ihm einfach nicht wichtig genug.

Foto: Antonio Guillem/Shutterstock.com

Bleib immer up to date und erhalte die neuesten Nachrichten von virtualnights auch auf Facebook.
KLICKE AUF
und lies den Artikel weiter.

Für dich neu alle Nachrichten

Login

Jetzt bei virtualnights anmelden:

Passwort vergessen?