Themen: Küche, Drogen, Kochen, Ecstasy, Funvideos

Heute in der Drogenküche: Kochen mit Molly

Das etwas andere Aufklärungsvideo.

Normalerweise sind Aufklärungsvideos trocken, langweilig und bleiben eher selten in den Köpfen der Zuschauer. Einzige Lösung: auf schockierende Vorher-Nachher-Bilder setzen. Doch vom Konsum hält das nur die Wenigsten ab. Deshalb hat sich die Organisation „Toronto Crime Stoppers“ jetzt etwas äußerst Kreatives einfallen lassen: Einen Kochkurs, in dem man Kochen mit Molly lernt.

„Wie gut kennst du eigentlich das Zeug, das du da in dich hineinschüttest" lautet die zentrale Frage, die das Aufklärungsvideo „Cooking with Molly“ stellt. Die Antwort auf diese und weitere Fragen beantworten die Verantwortlichen von den Toronto Crime Stoppers zusammen mit dem Late Night Moderator Craig Ferguson auf eine humoristische Art und Weise in einem Video.

Ferguson, der sich darin als „durchschnittlicher Dealer“ ausgibt, vermittelt dem Zuschauer einen Einblick in seine kleine aber feine Drogenküche, wo er verschiedene Substanzen mit Molly zusammenrührt. Durch diese völlig überzogene Darstellung soll die Wirklichkeit von der Fiktion getrennt werden. Das Ergebnis ist ein Aufklärungsvideo, das alles andere als langweilig ist. Aber am besten überzeugt ihr euch selbst davon. Na, wie findet ihr diese Art von Aufklärung?




Foto: Screenshot Toronto Crime Stoppers via Youtube

Teile diesen Beitrag:
Kommentare
Das könnte dich auch interessieren