Themen: DJ, Deluxe, Sterne, fünf, MARIO, Coolmann

Holy Tuesday

Oh Du Fröhliche, oh du soulige …

Von null auf hundert. Aus dem Nichts zu den fünf Sternen. Und wieder zurück in den Clubkosmos.

Der große Festtag für JumpOff ist der erste Feiertag! Denn ein soulig-pumpender HipHiop-König steht an den Reglern: DJ Mario Coolmann.

Weg mit dem Braten, her mit den Beats!

DJ Grau findet’s deluxe …

Denn sechs Jahre lang mixte DJ Coolmann alias Mario Cullmann als „vierter Teil“ der Fünf Sterne Deluxe (FSd). An der Seite von Das Bo (Mirko Bogojevic),  Tobi Tobsen (Tobias Schmidt, moonbootica) und marcnesium (Marc Clausen) krempelte er die Charts um, machte HipHop salonfähig und produzierte  Hymnen wie „Die Leude“, „türlich, türlich“ und „Ja,ja…deine mudder“.

Er stand auf den größten Bühnen, in den feinsten Studios und surfte auf goldenem Vinyl. Neben Fünf Sterne deluxe beschäftigte sich DJ Coolmann mit seinem eigenen Label Hong Kong Recordings auf dem die Gruppe Doppelkopf unter Vertrag stand. Außerdem veröffentliche er unter dem Namen Visit Venus mit Mario von Hacht (damals Soundmischer von Fettes Brot u.a./Container Studio) zwei Alben: Music for Space Tourism Vol. 1 (1995) und The endless bummer (1998).

2003 stieg DJ Coolmann bei Fünf Sterne deluxe aus und ist nach zwei Jahren Stille in Hamburgs Clubszene inzwischen zu einer echten Party-Legende und Beat-Bombe avanciert.

Denn kaum einer kann es besser als Super-Mario…


Teile diesen Beitrag:
Kommentare
Das könnte dich auch interessieren