Themen: TYLER, Invasion, Liv, Idylle, Strangers

Horror im Kino: The Strangers

Liv Tyler in Todesangst.


Mit aufreibendem Ganzkörpereinsatz setzen sich „Herr der Ringe“-Aktrice Liv Tyler und "Underworld“-Star Scott Speedman gegen eine gnadenlose Bedrohung zur Wehr, die in ihr sicher geglaubtes Refugium eindringt. Ein Höhepunkt des Angst-Kinos, der Hochspannung mit ausgefeilter Optik und psychologischem Tiefgang verbindet.


the strangers trailer englisch - MyVideo


Terror im Traumhaus: Das Genre des Home-Invasion-Movie
Der Traum vom Eigenheim – in der Geschichte des amerikanischen Kinos verkehrte er sich immer wieder in einen Alptraum. Das nur scheinbar sichere Refugium wird gestürmt, der Schrecken bricht in die Idylle ein: Das Genre des Home-Invasion-Movie ist so was wie ein Western ohne Pferde. Die Gefahr droht hier nicht durch Indianer, die das Farmhaus niederbrennen wollen, sondern durch Gewaltverbrecher und Psychopathen, die sich offensichtlich von sämtlichen Regeln des zivilisierten Zusammenlebens befreit haben.
Und genau hier setzt nun auch Bryan Bertinos THE STRANGERS an. Auch in seiner Version der Invasion ins eigene Heim erfährt man weder etwas darüber, wer die Eindringlinge sind, noch darüber, was sie zu ihren brutalen Exzessen treibt. Einbruch in die Idylle: Wohlig knarzen die Dielen, auf dem Plattenspieler läuft heimelige Folk Music. Doch die Geborgenheit ist Illusion: In Amerikas Herzland regiert eine Gewalt, die auch vor verriegelten Türen nicht halt macht.

Sie wollen nichts als Ruhe: Nach der Hochzeit eines Freundes fahren Kristen (Liv Tyler) und James Scott Speedman) in ihr abgelegenes Sommerhaus. Doch etwas stimmt nicht. Zuerst klopft es an der Tür, dann erscheinen maskierte Gestalten im Wald. Aus Unruhe wird blanke Angst, als sich Kristen und James einer tödlichen Bedrohung gegenüber sehen, die sich nicht erklären will. Die beiden begreifen, dass diese Nacht lang wird. Vielleicht zu lang, um zu überleben...

Teile diesen Beitrag:
Kommentare
Das könnte dich auch interessieren