Themen: Music, Ralf, APT, Gum

HOTEL BURLESQUE-SPECIAL

HOTEL BURLESQUE_MONATSSPECIAL

RALF GUM (GOGO MUSIC/WÜRZBURG)
CHRIS DIS (EXUN REC_APT/FFM)

Das APT gehört mit Abstand zu den schönsten Clubs Frankfurts und überzeugt seine Gäste nicht nur mit seinem optischen Konzept, sondern oder vor allem durch seinen hoch angesiedelten musikalischen Standard.

Nachdem bereits letzten Monat der spanische Ausnahme-DJ Kiko Navarro seine Housesalven auf das anspruchsvolle Publikum abfeuerte, ist im Dezember niemand geringeres als Airport-Resident Ralf Gum zu Gast in der Mainmetropole.

Bereits Anfang der 90er hat sich der Gogo-Music-Labelhead der Housemusik verschrieben und seitdem einen Siegeszug durch die Clublandschaft angetreten, der keinerlei Freiraum für Diskussionen offen lässt. Locations wie das El Devino oder der Wiener Volksgarten sind nur zwei von über 200 Orten an denen Ralf Gum seine Platten kreisen ließ. Dazu kommen Radioauftritte bei Ministry of Sound und der YOUFM-Clubnight. Selbst die wichtigste aller Musikmessen, die Winter Music Conference in Miami, war vor dem deutschen Housespezialisten nicht mehr sicher. Dort war sein Labelshowcase mit Deephousepionieren wie  Moodyman, Theo Parrish und Markus Enochson ein solcher Erfolg, dass Ralf Gums Name auf dem nordamerikanischen Markt mittlerweile Programm ist. Zu seinem diesjährigen Showcase erschienen erneut wahre Menschenmassen. Aber wie so oft, kommt Gums Erfolg auch nicht einfach so daher gelaufen. 

Seit 1993 zählt er zum Produzentenstab der Szene und arbeitete mit Inaya Day oder Michael Procter zusammen, eher er 1997 mit Studiopartner CrisP zusammen an Veröffentlichungen für Mousse Ts Peppermint Jam oder Milk & Sugar zu schrauben begann. 2001 gründete Gum dann sein eigenes Label Gogo Music, das mittlerweile in einem Atemzug mit allen großen Dancelabels der Welt genannt wird. Aber trotz des Erfolges ist Ralf Gum bodenständig geblieben und spielt bereits seit zehn Jahren in seiner Homebase dem Würzburger Airport. Dort lädt sich das deutsche Pendant zur amerikanischen Houseszene regelmäßig nationale und internationale Gäste ein und gehört zum festen Inventar des Clubs.

Der musikalische Support für Ralf Gum zum APT-Special kommt diesmal von Christos Kessidis. Der leidenschaftliche DJ gehört seit den Anfängen des Clubs auf der Hanauerlandstraße zum Residentkader und überzeugt Liebhaber und Laien durch seine housigen Sets gleichermaßen. Dazu ist Christos noch ein begnadeter Produzent, der bereits auf renommierten Labels wie Exun oder 8Bit veröffentlicht hat und seitdem auch über die Grenzen der Stadt bekannt ist.  

APT meets House once again! It’s a spiritual thing a body thing. House Music.

Teile diesen Beitrag:
Kommentare
Das könnte dich auch interessieren