Themen: Ibiza, Drogen, Polizei, Ecstasy, Krass

Ibiza-Pärchen mit 34 Kilogramm Ecstasy erwischt

Vom Partytouristen zum Drogen-Dealer?

Eigentlich begann alles mit einem unscheinbaren Party-Urlaub auf Ibiza. Doch das schien zwei Briten zu langweilig zu sein. Sie entschieden sich kurzerhand von Partytouristen auf Drogen-Dealer umzuschulen und verkauften Unmengen an Ecstasy und andere Substanzen an Clubbesucher. Nun wurden sie mit rund 34 Kilogramm XTC erwischt.

Viele Menschen träumen davon an Orten zu arbeiten, wo andere Urlaub machen. So auch Leah Parks und Charles Hendrie aus Großbritannien. 2013 machten die Zwei Urlaub auf Partyinsel. Doch da es ihnen anscheinend zu langweilig war einfach nur in den Clubs anzuhängen, suchten sie eine neue Beschäftigung. Da kam der Job als Drogen-Dealer gerade recht. Also heuerten sie bei einem Dealer an und verkauften seine XTC-Pillen an Clubgäste und Touristen.

Als der Partyurlaub nach einigen Wochen vorbei war, wollten Parks und Hendrie ihren neuen Job nicht aufgeben. Immerhin schienen sie damit gutes Geld zu verdienen. Also entschieden sie sich ihrer neuen Berufung auch in Manchester weiter nachzugehen. Blöd nur, dass sie nach kurzer Zeit bereits von der Polizei hochgenommen wurden, als sie versuchten Drogen im Wert von 1.3 Millionen Euro in einem Holiday-Inn zu verkaufen.

Nachdem das Party-Pärchen im Oktober 2014 für schuldig befunden wurde, fällte das Stafford Crown Court jetzt ein Urteil gegen die beiden. Das Pärchen muss insgesamt für 27 Jahre ins Gefängnis. Zehn Jahre für Hendrie, zehn für den Chef-Dealer und sieben für Leah Parks. Vielleicht hätten sie sich einen anderen Ferienjob suchen sollen. Denn schnelles Geld ist eben nicht immer sicher verdient.


Foto mirror.co.uk


Foto: Frau nimmt Pille & Fashionable young couple via Shutterstock

Teile diesen Beitrag:
Kommentare
Das könnte dich auch interessieren