Themen: unten, Waxing, Carrie

Intim-Waxing-Gefahr: Besser nicht unten-ohne?

Warum Carrie und Co Schuld sind.

Da predigt die ganze Welt von Komplett-Enthaarung und jetzt sowas: Intim-Waxing soll Geschlechtskrankheiten begünstigen. Na toll. Danke "Sex and the City".

Seit Jahren kriegen Frauen – und zuletzt auch Männer – auf der ganzen Welt gepredigt, sie müssten einen makellos glatten, unbehaarten Körper haben. Und zwar überall. Ärzte in Großbritannien schlagen jetzt Alarm. Die Haarentfernung im Intim-Bereich könne gefährliche Infektionen verursachen. Diese können nicht nur schmerzhaft, sondern teils auch sehr bedrohlich sein. Beim Waxing werden nämlich nicht nur die Haare, sondern auch Teile der obersten Hautschicht entfernt, was zur Folge habe, dass die menschliche „Schutzschicht“ nicht mehr intakt ist und bakterielle Erreger leicht ins Nervensystem gelangen können.


In den USA habe eine Frau zuletzt beinahe ihr Bein wegen einer solchen Infektion verloren. Da gehört dann wohl aber etwas mehr zu.
Mangelnde Hygiene im Beauty-Salon zum Beispiel. Dies ist wohl der Auslöser für viele der Infektionen. Also, Augen auf bei der Wahl des Kosmetikers.

Ärzte machen als Auslöser für den „unten ohne“-Trend übrigens die Serie „
Sex and the City“ verantwortlich. In einer Folge sprächen die vier New Yorkerinnen darüber, dass sie alle das „Brazilian Waxing“ – also „unten ganz ohne“ quasi – bevorzugen. Dies haben sich scheinbar viele Frauen zu Herzen genommen und unterziehen sich deshalb regelmäßig den schmerzhaften – und potentiell gefährlichen - Behandlungen. Toll Carrie und Samantha, da habt ihr uns Mädels ja schön in die Sch***e geritten.



Bild 1: flickr.com / danzden
Bild 2: flickr.com / Joãomagagnin

Teile diesen Beitrag:
Kommentare
Das könnte dich auch interessieren