Themen: Apple, Trend, iPhone, Technik, bendgate

Jugendliche testen das flexible Geheimnis des iPhone 6

Bendgate geht durch die Applestores.

Gerade erst ist das neue Apple iPhone auf dem Markt erschienen, schon häufen sich die Probleme. Nicht nur, dass sich das Smartphone des Öfteren von selbst abschaltet oder es diverse iOS-Sicherheitslücken gibt, es ist sogar möglich das knapp 800 Euro teure Gerät zu verbiegen. Internet-User erlauben sich derzeit einen Scherz aus der sogenannten #bentgate-Affäre. Sie gehen einfach in die Apple-Stores, verbiegen die iPhones und stellen Videos davon ins Netz.

Gibt man bei Youtube das Stichwort „Bent-Test“ ein, spuckt die Video-Plattform fast 170.000 Ergebnisse aus. Fast alle davon beschäftigen sich mit dem neuen iPhone 6, dass zwar nicht im Preis, dafür aber am Gehäuse äußert flexibel ist. Angeblich lässt sich jedes Smartphone bei hoher Belastung oder Tragen in der Hosentasche verbiegen. Apple selbst will von diesem Verarbeitungsfehler nichts wissen. Doch die zahlreichen Videos im Internet sprechen eine andere Sprache.

Zwei Jungs aus Großbritannien riefen das sogenannte #bentgate ins Leben, zahlreiche andere Jugendliche folgten. Sie gehen gezielt in Apple-Stores und verbiegen dort das brandneue Werk aus der Apple-Schmiede. Inzwischen haben sich die beiden Jungs dafür entschuldigt, dass sie den Bentgate-Hype ins Leben gerufen haben. Für Apple dürfte dieser Produktionsfehler schwerwiegendere Folgen haben.



Foto: Screenshot RazorConcepts via Youtube

Teile diesen Beitrag:
Kommentare
Das könnte dich auch interessieren