Kesha über musikalische Möpse

So entstehen ihre Songs.

Kesha über musikalische Möpse: So entstehen ihre Songs.
Musiker tun ja bekanntlich fast alles, um sich Inspiration für ihre Songs zu holen. Manche sperren sich selbst weg, andere nehmen Drogen und wieder andere setzen auf viel Sex. Kesha setzt beim Komponieren auf zwei schlagende und scheinbar auch musikalische Argumente.
Durch ihre eigene Reality-Serie im amerikanischen TV "My crazy beautiful life‘‘ konnten die Fans der Sängerin schon so einiges über sie erfahren. Die 26-Jährige lässt sich auf Schritt und Tritt begleiten, da ist es klar, dass auch einige Dinge über sie ans Licht kommen, die so manch einer nicht unbedingt hätte wissen müssen. So trinkt die Sängerin vor ihren Konzerten ihren eigenen Urin und macht mit zahlreichen Typen rum, sobald sie etwas getrunken hat. In der US-Show Conan verriet sie nun auch ein weiteres Geheimnis. Sie erzählt, wie ihre Songs meistens entstehen:

"Ich mache immer das Licht aus, laufe zum Klavier und ziehe mich dann aus. Ich lege meine Brüste auf die Tasten und lasse sie dann einfach auf den Tasten herumklimpern. Zunächst war das nur Spaß, aber dann sind auf diese Weise wirklich tolle Lieder entstanden."

So entstehen dann also Songs, wie "Tik Tok“, "Blah Blah Blah“ oder auch auch ,"We R who we R“.Kesha scheint wohl ziemlich musikalische Möpse zu haben, sonst würde sie nicht regelmäßig in den Charts landen.

Foto: Presse Kesha

Für dich neu alle Nachrichten

Login

Jetzt bei virtualnights anmelden:

Passwort vergessen?