Kiffer-Beauty: So hilft Cannabis der Haut

Strahlend schön dank CBD!

Kiffer-Beauty: So hilft Cannabis der Haut: Strahlend schön dank CBD!
Quelle: Jacob Lund/Shutterstock.com & Shutter Fairy/Shutterstock.com

Neben Jade-Rollern und Korean Beauty gibt es in Sachen Kosmetik kaum einen Trend, der aktuell so gefragt ist wie Cannabis. Wir verraten dir, wie genau die pflanzlichen Wirkstoffe deiner Haut helfen können.

Natürlich sollen dich deine Pflegeprodukte nicht während der Anwendung high machen und daher wirst du auch nicht das psychoaktiven Cannabinoid Tetrahydrocannabinol, besser bekannt als THC, darin finden, sondern das völlig harmlose und nicht berauschende CBD. Dahinter verbirgt sich laut Bravo Girl das sogenannte Cannabidiol.

Gewonnen wird es aus den Blättern und Blüten der Hanfpflanze und wird als CBD-Öl immer beliebter. Meist wird es zusammen mit Hanfsamen- oder Olivenöl versetzt. Doch warum ist Cannabis bzw. CBD vor allem für die Haut gut? Ganz einfach: Seine Moleküle wirken entspannend und entzündungshemmend. Daher reichen schon geringe Mengen aus, um Akne zu reduzieren oder auch die Folgen eines Sonnenbrands zu mildern.

Besonders gut geeignet ist die Kiffer-Beauty daher für alle mit unreiner oder zu Akne neigender Haut. Denn die anti-entzündliche Wirkung kann zu einem klareren Teint führen. Auch bei trockenen Stellen und Rötungen, wie aktuell im Winter durch Heizungsluft, wirkt CDB-Öl wahre Wunder. Am besten eine kleine Menge auf Dekolleté und Gesicht vor dem Schlafengehen auftragen und über Nacht einwirken lassen. Das verleiht dem sprichwörtlichen „Schönheitsschlaf“ eine ganz neue Dimension!

 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von Nadine (@_beautywithnadine_) am

Fotos: Jacob Lund/Shutterstock.com & Shutter Fairy/Shutterstock.com

Bleib immer up to date und erhalte die neuesten Nachrichten von virtualnights auch auf Facebook.
KLICKE AUF
und lies den Artikel weiter.

Für dich neu alle Nachrichten

Login

Jetzt bei virtualnights anmelden:

Passwort vergessen?