Themen: Katzen, Cannabis, LOL Stories

Kiffer-Katzen: Miezen futtern Marihuana und sind total high

Die beiden haben sich richtig gegönnt!

Quelle: michals93 & OpenRangeStock/Shutterstock.com

Bekiffte Katzen? Das kann man sich nur schwer vorstellen, weil die süßen Vierbeiner nicht dazu in der Lage sind, einen Joint zwischen ihren Krallen zu halten. Wenn man den neugierigen Tieren aber einfach die komplette Pflanze zum Knabbern vorsetzt, wird das Ganze plötzlich witzige Realität.

Eine junge Frau aus Massachusetts postete kürzlich ein Video, in dem ihre beiden extrem breiten Katzen zu sehen sind. Was war da los?

Die unbekannte Amerikanerin hat laut Viralthread  eine kleine Marihuana-Plantage Zuhause, bei der vor einiger Zeit leider die wichtige Beleuchtung ausfiel. Damit ihre geliebten Pflänzchen trotzdem etwas Licht abbekommen, schleppte sie alle Kübel auf die Veranda. Das Problem: Der Außenbereich ist auch für die neugierigen Katzen zugänglich.

Und wer sich mit Stubentigern auskennt, der weiß, dass die eine Vorliebe für Grashalme haben. Die felligen Vierbeiner machen da offenbar keinen Unterschied und sagen auch zu einem Drogen-Pflänzchen nicht nein.

Als die Gras-Züchtern 20 Minuten später einen Blick auf die Veranda warf, musste sie schockiert feststellen, dass diverse Kübel umgekippt waren und viele Pflanzen angenagt worden sind.

Daneben lagen ihre zwei Katzen – bewegungslos, tiefenentspannt und scheinbar völlig high. Ihre Haustiere haben die Aktion gut überstanden, gehen mit ihrer witzigen Cannabis-Aktion aber sebstverständlich viral:



Foto: michals93 &  OpenRangeStock/shutterstock.com

Teile diesen Beitrag:
Kommentare
Das könnte dich auch interessieren