Themen: Amsterdam, Drogen, Ecstasy, Krass

Krass: Amsterdam eröffnet ersten XTC-Shop

Wir verraten dir, was dahinter steckt.

Kaum zu glauben: Während bei uns noch darüber diskutiert wird, ob Cannabis legalisiert werden soll, sind die Niederländer uns mal wieder einen Schritt voraus. Denn dort wird eröffnet der weltweit erste Ecsatsy-to-go-Shop, der MDMA und Ecstasy legal und frei verkäuflich anbietet. Aber geht das denn einfach so?

Immer dann, wenn wir glauben, dass die Holländer bereits den Zenit ihrer Verrücktheit erreicht haben, setzen sie noch einen drauf. Denn im Rosmarijnsteeg 10 in Amsterdam eröffnet jetzt der weltweit erste XTC-Shop. Dieser wird allerdings nur einen Tag geöffnet sein und natürlich keine echten Pillen, sondern lediglich Placebos verkaufen. Initiiert wurde das ganze vom jungen Flügel der niederländischen Liberaldemokraten, die der Regierung ein deutliches Zeichen mit der Eröffnung setzen wollen: „Wir fordern die Regierung dazu auf XTC zu legalisieren. Nicht, um den Konsum und den Erwerb der Droge einfacher zu machen, sondern um den Schaden auf den individuellen Konsumenten und die Gesellschaft zu begrenzen“, heißt es auf der offiziellen Homepage MDMJA.nl der Jung-Liberaldemokraten.

Nicht zuletzt nach den vier Todesfällen beim Amsterdam Dance Event im vergangenen Jahr sind die Diskussionen über Drogen und ihre Legalisierung auch in den Niederlanden neu entfacht. Die Linksliberalen sind davon überzeugt, dass die Legalisierung von MDMA und Ecstasy die Lösung des Drogenproblems ist, da dies die Kriminalitätsrate und den Drogenhandel senken würde, aber auch die Möglichkeit bietet die Konsumenten ganz genau über Wirkungen und Folgen von XTC aufzuklären.

Foto: Beautiful young girl in sunglasses is going to swallow pills. girl holding a pill in her mouth via Shutterstock

Teile diesen Beitrag:
Kommentare
Das könnte dich auch interessieren