Themen: Berlin, Drogen, Polizei, Kokain, Krass

Krass: Erneut hunderte Kilogramm Kokain bei Aldi entdeckt

Koks im Wert vom 15 Millionen Euro sichergestellt.

Ist diese News nicht schon alt? Nein, denn einen ähnlichen Fall hatte es bereits im Januar vergangenen Jahres gegeben, als die Berliner Polizei mehr als 140 Kilogramm Kokain versteckt in Bananenkarton einer Supermarktkette sicherstellte. Aus dem missglückten Schmuggelversuch scheinen die Dealer allerdings nicht gelernt zu haben, denn am Montagnachmittag wurden erneut Kokainpäckchen bei selbiger Supermarktkette in Berlin entdeckt. Doch dieses Mal handelt es sich sogar um einen Rekordfund.

Da staunte die Berliner Polizei nicht schlecht, als sie am späten Montagnachmittag eine Bananenlieferung aus Kolumbien mit der Aufschrift „Handle with Care“ überprüfte. Angestellte aus 13 Aldi-Supermärkten und einem Aldi-Großlager in Berlin und Brandenburg alarmierten die Polizei, da sich in den gelieferten Kartons neben einigen Bananen eine Menge verdächtiger schwarzer und grüner Päckchen mit Pulver befanden.

Insgesamt stellte die Polizei 386 Kilogramm Kokain sicher. Der größte Kokainfund, den es in Berlin jemals gab! Der direkte Verkaufswert des 80 Prozent reinen Kokains liegt bei sage und schreiben 15 Millionen Euro. Wie bereits im Januar 2014 gehen die Beamten auch jetzt davon aus, dass die Drogenlieferung nicht nur für die Hauptstadt bestimmt war. Denn die illegale Ware landete unter anderem auch in Frankfurt Oder, Rangsdorf, Nauen und im Aldi-Großlager in Mittenwald (Brandenburg). Wohin das Kokain genau landen sollte, wird derzeit noch ermittelt.


Foto: Bunch of Bananas in Boxes in Supermarket via Shutterstock

Teile diesen Beitrag:
Kommentare
Das könnte dich auch interessieren