Themen: Lifestyle, Beauty, Schönheit, Gesundheit, Krass, Operation

Krass: Neue Nase ganz ohne OP?

Mit dieser Methode funktioniert es wirklich!

Deine Nase ist zu dick, zu dünn, zu knubbelig oder ein bisschen schief? Blöd, dass das Teil in der Mitte vom Gesicht hängt und damit jeder jederzeit deine Knolle sehen kann. Doch jetzt könnte ein Arzt aus den USA helfen. Dr. Simon Ourian hat eine Methode entwickelt, bei der er deine Nase ganz ohne teure, schmerzhafte und riskante OP korrigieren kann. Und so funktioniert es.

Joanna Della-Ragione, eine 27-jährige Britin, fand ihre Nase schon immer hässlich und machte sich auf den Weg in die USA, um ihr Riechorgan dort ganz ohne OP korrigieren zu lassen. „Sie beschwerte sich, dass ihre Nase zu geschwungen und kantig, ihre Nasenlöcher zu sichtbar und die Nasenspitze zu knollig sei. Ich sagte ihr, dass man das alles mit Füllern ändern könnte", so Dr. Ourian im Interview gegenüber Daily Mail. Er schwört bei seiner Arbeit auf die sogenannte Mikrotröpfchen-Technik. Hierzu baucht es lediglich sehr feine Nadeln, um die Nase mit einem sogenannten Filler-Produkt zu formen. „Das ermöglicht ein viel vorhersehbareres und natürlicheres Ergebnis", so der Arzt weiter.

Ganze zwei bis vier Jahre soll dieser Effekt anhalten, bevor die Stoffe vom Körper abgebaut werden. Direkt nach der OP kann lediglich eine leichte Schwellung auftreten, die aber nach spätestens zwei Tagen wieder verschwindet. Mit rund 2.770 Euro kostet diese Art der Nasen-Korrektur etwas weniger als die Hälfte einer richtigen Nasen-OP. Für Schnäppchenjäger immer noch ein stolzer Preis. Joanna ist mit ihrem Ergebnis jedoch mehr als zufrieden. Auf den nachfolgenden Bildern seht ihr weitere Arbeiten mit Fillern von Dr. Ourian. Auf Instagram hat der Arzt übrigens über 450.000 Follower.

 

Ein von Dr. Simon Ourian - Epione (@simonourianmd1) gepostetes Video am



 

Ein von Dr. Simon Ourian - Epione (@simonourianmd1) gepostetes Foto am



 

Ein von Dr. Simon Ourian - Epione (@simonourianmd1) gepostetes Foto am



 

Ein von Dr. Simon Ourian - Epione (@simonourianmd1) gepostetes Foto am



Foto: Screenshot Dr. Simon Ourian/Instagram

Teile diesen Beitrag:
Kommentare
Das könnte dich auch interessieren