LANGEWEILE? VON WEGEN! AN DIESEN FREIZEITTRENDS KOMMT 2021 NIEMAND VORBEI

Spaß und Abwechslung für 2021.

Quelle: stock.adobe.com © DisobeyArt #250027592
Freizeit bedeutet rausgehen, Freunde treffen, Party machen, durch ferne Länder reisen, auf Dates gehen, etwas erleben. Diese Meinung würden normalerweise die meisten (nicht nur) jungen Leute teilen. Allerdings war das Jahr 2020 alles andere als normal und daher mussten neue Wege gefunden werden, um die eigene Freizeit zu gestalten. Und auch das Jahr 2021 wird dich voraussichtlich nicht mit Normalität begrüßen. Wenn es dir also an Gründen fehlt, um dich auf den Feierabend, das Wochenende oder die Semesterferien zu freuen, werden die hier vorgestellten Freizeittrends das ändern. Denn sie beweisen, dass 2020 gar nicht so langweilig war – und auch 2021 aufregend werden kann.

Das Jahr 2020 ist zwar noch nicht ganz zu Ende, doch ein Rückblick lohnt sich schon jetzt. Auf den ersten Blick mag dieser etwas deprimierend wirken. Ein Jahr, bei dem wohl viele nicht traurig sind, wenn es der Vergangenheit angehört. Doch auf den zweiten Blick hatte dieser Ausbruch aus der Normalität auch Gutes. Plötzlich brauchte es neue Freizeitbeschäftigungen und an Kreativität hat es diesbezüglich nicht gemangelt.
Daraus ist so mancher Trend entstanden, der sicherlich auch 2021, vielleicht sogar 2022 und darüber hinaus bleiben wird. Denn diese Freizeittrends machen schlichtweg Spaß und beweisen, dass es auch in der Heimat nicht unbedingt langweilig werden muss. Zudem bleibt spannend, welche weiteren Trends das Jahr 2021 prägen werden. Hier kommt für dich daher eine kleine Prognose und damit auch viele kleine Gründe, um dich eben doch auf die nächsten Monate zu freuen.

Neue (und fast vergessene) Hobbys für das eigene Zuhause

Einfach mal zuhause bleiben und nichts tun – so lautete die Devise für viele Menschen im Jahr 2020. Hand aufs Herz: Zu Beginn war das auch schön, ganz ohne Verpflichtungen oder Wecker am morgen. Doch irgendwann schmerzten die Beine vom exzessiven Hochlegen und für das „Binge Watching“ mit dem Haustier gingen langsam die Netflix-Serien aus.
Dementsprechend viele Menschen wurden kreativ, sobald die Langeweile in die eigenen vier Wände Einzug gehalten hatte. Sei es das verregnete Wochenende, die akute Unlust, eine Ausgangssperre oder ein anderer Grund, der dich demnächst im eigenen Zuhause hält – folgende Hobbys stellen dabei einen ungewöhnlichen Zeitvertreib dar, den du unbedingt mal ausprobieren solltest:

Virtuelle Partys feiern

Eine Party zu feiern, ohne seine Freunde tatsächlich zu sehen – früher mag das in deinen Ohren langweilig geklungen haben. Doch mittlerweile kommen immer mehr junge und ältere Feierwütige auf den Geschmack. Schließlich bringt der virtuelle Club zahlreiche Vorteile mit sich:
• Du kannst gehen, wann du willst.
• Du musst nicht raus in die Kälte.
• Du musst nicht auf die Bahn warten.
• Du hast eine eigene, und zwar saubere Toilette.
• Die Drinks sind viel günstiger.
• Du kannst die Musik ausschalten, wenn dir der Song nicht taugt.
Eine virtuelle Party kann eben doch ziemlich lustig werden. Und wer nicht ganz alleine sein will, der lädt eben die Mitbewohner oder die besten Freunde in den eigenen kleinen „Privatclub“ ein. So kannst du die besten DJs der Welt live erleben, lachen, tanzen, trinken und VIP sein – ohne die eigenen vier Wände verlassen zu müssen. Ein Trend, der daher mit großer Wahrscheinlichkeit auch im Jahr 2021 bleiben wird.

via GIPHY


Videos für TikTok aufnehmen

Zugegeben: Das chinesische Videoportal namens TikTok gibt es schon deutlich länger, dennoch hat es im Jahr 2020 seinen Durchbruch erlebt. Wieso? Die Langeweile vieler junger Nutzerinnen und Nutzer war daran sicherlich nicht ganz unschuldig.
Zwar sind die kurzen Videos von singenden, tanzenden oder sich auf andere Art und Weise selbstdarstellenden Personen nicht jedermanns Ding. Als Zeitvertreib machen sie aber doch irgendwie mehr Spaß, als du vielleicht zugeben willst – sei es auf der Macher- oder der Zuschauerseite. Zudem ist es gar nicht schwer, selbst solche kurzen Clips zu produzieren.
Kein Wunder also, dass TikTok plötzlich in aller Munde ist und sich daraus schon regelrechte Stars entwickelt haben, die Millionen von Followern zählen. So wird das Hobby plötzlich zum neuen Traumberuf. Solche Szenarien sind aber natürlich eher die Ausnahme als die Regel.
Dennoch wird TikTok auch im Jahr 2021 die Massen begeistern – zumindest so lange, bis eine neue Plattform den Hype ablöst. Schließlich mussten bereits viele sozialen Netzwerk von StudiVZ über Facebook bis hin zu Snapchat am eigenen Leib erfahren, wie schnelllebig die digitale Welt ist.
via GIPHY


Zum E-Sportler werden

Etwas konstanter sind die Trends in der digitalen Welt, wenn es um den Bereich der E-Sports geht. In Deutschland wirkt dieser Begriff noch abstrakt und nur wenige Menschen wissen damit etwas anzufangen. Nach dem Jahr 2020 sind es aber auf jeden Fall deutlich mehr – Tendenz steigend.
Denn E-Sports werden einer der Freizeittrends im Jahr 2021 sein – und darüber hinaus. Da jedenfalls sind sich Experten sicher und das beweist auch ein Blick auf die Zahlen: Mehr als eine Milliarde Stunden verbrachten die Zuschauer aus aller Welt allein im dritten Quartal 2020 mit dem Streaming. Einen großen Anteil dabei hat der Bereich E-Sports.
Preisgelder in Millionenhöhe gehören in der Branche längst zur Tagesordnung und der bestbezahlte E-Sportler der Welt namens KuroKy soll bereits weit mehr als vier Millionen Dollar verdient haben. Kein Wunder also, dass auch die Bundesrepublik die E-Sports zukünftig fördern will. Denn die Potenziale der Branche sind längst nicht ausgeschöpft.
Es bis ganz an die Spitze zu schaffen, ist natürlich ein ambitioniertes Vorhaben. Doch auch die Zahlen der „Hobby-E-Sportler“ steigen stetig und sind somit die perfekte Strategie gegen Langeweile im Jahr 2021. Und wer weiß: Vielleicht machst du dein Hobby ja doch noch irgendwann zum Beruf?!

Umwelt schützen durch Upcycling

Natürlich gibt es aber auch wirkungsvolle „Anti-Langeweile-Beschäftigungen“, die nichts mit der digitalen Welt zu tun haben. Wenn dir der Sinn also nach Digital Detox steht und du etwas Gutes tun willst, kannst du dich dem Freizeittrend namens Upcycling anschließen.
Das Prinzip ist denkbar einfach: Alles, was du nicht mehr brauchst, das vielleicht kaputt ist oder nutzlos erscheint, wird in etwas Neues verwandelt. Ziel ist, dass du nichts – oder zumindest fast nichts – mehr in den Müll wirfst. Eine Herausforderung, die zu so manchen nützlichen oder einfach lustigen Ideen führt.
Von Klassikern wie dem Windlicht aus Einmachgläsern bis hin zu Einkaufsbeuteln aus T-Shirts oder Putzmitteln aus Schalen von Zitrusfrüchten sind der Kreativität hierbei keine Grenzen gesetzt. Das Schönste an der Sache ist aber einfach das gute Gewissen, resultierend aus dem Wissen, dass du mit deinem neuen Hobby die Umwelt schützt. Es ist somit zu hoffen, und auch sehr wahrscheinlich, dass das Upcycling als Freizeittrend im Jahr 2021 bleibt.
via GIPHY


Nach Batiken süchtig werden

So mancher Trend aus dem Jahr 2020 war hingegen keine neue Erfindung, sondern ein Revival alter Hobbys, die längst in Vergessenheit geraten sind. Eventuell wecken sie in dir aber nostalgische Gefühle und Erinnerungen an die Kindheit oder Jugend.
So jedenfalls dürfte es allen gehen, die einst in bunten Batikshirts herumgelaufen sind oder sich im Kindergarten selbst daran versucht haben, die angesagten Muster zu kreieren. Lange Zeit galt der Batik-Look jedoch als No-Go, wie das in der Mode eben so ist, bevor er im Jahr 2020 wiederentdeckt wurde. Auch daran war die Langeweile vieler Menschen gewiss nicht unschuldig.
Wer also mal wieder in Erinnerungen schwelgen und die eigene Garderobe aufpeppen will, versucht sich kurzerhand am Batiken. Doch Vorsicht, es herrscht Suchtgefahr, denn jeder Stoff wird plötzlich zum Einzelstück und dementsprechend groß ist die Spannung, wie das Endergebnis aussehen würde. Du läufst also Gefahr, dass deine Garderobe und deine Wohnung am Ende in bunten Farben erstrahlen als seist du auf einem psychedelischen Trip.
Vielleicht wirkte das Batiken auch deshalb im Jahr 2020 so aufmunternd. Und auch, wenn der Trend vermutlich nicht ewig bleiben wird, so stehen seine Chancen zumindest noch für das Jahr 2021 gut.
Sich in den eigenen vier Wänden zu beschäftigen und somit die Langeweile zu bekämpfen, muss also nicht immer durch Klassiker geschehen wie das Fernsehen, Zocken, Trainieren oder Spielen von Brettspielen. Auch diese Beschäftigungen haben ihre Daseinsberechtigung, keine Frage. Noch mehr Würze erhält die Zeit in den eigenen vier Wänden aber, wenn du hin und wieder etwas Neues ausprobierst. Und da kommen die vorgestellten Freizeittrends gerade richtig! Doch diese gibt es natürlich längst nicht nur für drinnen, sondern ebenso für draußen…

Raus aus dem Haus – mit diesen Freizeittrends
via GIPHY

Wenn also das Wetter mitmacht und dir die Decke auf den Kopf fällt, gibt es auch rund um dein Haus oder in deiner Region allerhand Freizeitmöglichkeiten, die dir neue Abenteuer und unvergessliche Erinnerungen versprechen. Es muss daher keinesfalls immer die Fernreise ans andere Ende der Welt sein, wenn du etwas Besonderes erleben willst. Stattdessen prägen diese Freizeittrends das kommende Jahr. Einen Versuch sind sie allemal wert:

Den Urlaub nach Hause holen

Wenn du nicht ans Meer kannst, dann kommt das Meer eben zu dir. Ein Problem, das viele junge Leute auch schon vor dem Jahr 2020 kannten, wenn statt Urlaub Prüfungen in den Semesterferien anstanden oder der Ferienjob dazwischenkam. Wenn du also auch im Jahr 2021 den Sommer nicht nutzen kannst, um die Welt zu erkunden und die Seele am Strand unter Palmen baumeln zu lassen, musst du dir anderweitig zu helfen wissen.
Im Jahr 2020 haben viele kreative Köpfe vorgemacht, wie das geht. Wenn du einen eigenen Garten besitzt – oder deine Eltern – kannst du dir zum Beispiel einen Pool kaufen. Selbst bei gemieteten (Schreber-) Gärten ist das dank der großen Auswahl heutzutage problemlos möglich. Wer also schon lange einen eigenen Pool wünscht findet für jede Gartengröße eine passende Lösung um sich diesen Traum zu erfüllen.
Die Sache mit dem Wasser wäre also bereits geklärt. Fehlen nur noch die Palmen, die Cocktails und die Musik – all das ist auch im eigenen Garten kein Problem – und schon fühlst du dich wie im Urlaub. Besser noch: Du kannst ihn genießen, ohne dich mit den typischen Problemen herumplagen zu müssen wie Menschenmassen, Jetlag, Magenverstimmungen oder dem Kampf um die Liegen.
Vielleicht kommst du ja sogar auf den Geschmack und wählst über das Jahr 2021 hinaus hin und wieder den günstigen Heimaturlaub anstelle der teuren und klimaschädlichen Fernreise? Auch dieser Trend könnte und sollte daher gerne bleiben!
via GIPHY


Offroad unterwegs per E-Mountainbike

Lange Zeit war das Image der E-Bikes eher angestaubt à la „Damit fahren sowieso nur alte Leute“. Wer jung war, wollte oder konnte sich das E-Bike daher nicht leisten und somit blieb auch in Sportarten wie Downhill oder Mountainbiken alles beim Alten.
Nicht so im Jahr 2020: Plötzlich hat nämlich das E-Mountainbike einen regelrechten Siegeszug erlebt. Jetzt ist das Sportgerät cool, es sieht gut aus und macht das bisherige Hobby umso rasanter. Selbst, wer sich bislang vielleicht nicht für den Drahtesel begeistern konnte, hat jetzt das komfortable E-Mountainbike für sich entdeckt.
Sei es also im Flachland oder über rasante Bergpisten – dieses Hobby bietet für jeden eine optimale Wahl und lässt dich deine Region daher auch im Jahr 2021 aus einer ganz neuen Perspektive entdecken.
via GIPHY


Das Wandern ist der junge Leute Lust

Zugegeben: Das Wandern per se ist kein neuer Freizeitvertreib. Zum Trend wurde es aber im Jahr 2020 mehr denn je. Auch dieses Hobby hat somit sein eingestaubtes Image abgelegt und stattdessen postet jetzt jeder auf Instagram seine Gipfelbilder.
Stöberst du dich einmal durch die Hashtags, wirst du schnell merken, dass das Wandern weit mehr zu bieten hat als stundenlanges Stapfen durch eine immer gleiche Naturlandschaft. Stattdessen kannst du sogar in Deutschland hoch hinaus, beispielsweise auf der fast 3.000 Meter hohen Zugspitze. Aber du kannst dich auch in Klettersteigen probieren, im Winter auf eine Skitour wagen oder eine Pilgerreise unternehmen.
Wer einmal entdeckt hat, was in der (heimischen) Natur alles möglich ist, wird sicher auch über das Jahr 2021 oft und gerne zu den Wanderschuhen greifen. Wandern macht schließlich glücklich, wie mittlerweile sogar wissenschaftlich bewiesen ist.

Hindernisse überwinden – wortwörtlich

An seine körperlichen Grenzen zu gehen, war im Jahr 2020 aber nicht nur beim Wandern, Bergsteigen, Klettern oder Mountainbiken im Trend. Stattdessen haben auch Hindernisläufe einen Hype erlebt. Einfach mal den ganzen Frust rauslassen, sich schmutzig machen, eine Herausforderung meistern, einen Sieg feiern, so oder so ähnlich lauteten die Motivatoren der Teilnehmerinnen und Teilnehmer.
Wer also auch im Jahr 2021 nicht in ferne Länder reisen kann oder will, der sollte sich einfach mal informieren, welche Hindernisläufe stattfinden. Und dabei ist Vorbereitung bekanntlich das A und O, sodass auch der heimische Garten, der Trimm-Dich-Pfad um die Ecke oder eben die Wanderung für eine Trainingseinheit umfunktioniert werden können.
Ein solcher Hindernislauf ist in jedem Fall eine einmalige und unvergessliche Erfahrung. Zudem wirst du anschließend selbstbewusster sein – egal, ob du gewonnen hast oder nicht.

Die Welt entrümpeln via Trashtag

Im Jahr 2020 machte ein Trend wieder mal deutlich, welche Macht heutzutage ein einzelner Hashtag entfalten kann. Der #Trashtag hat nämlich sprichwörtlich die Massen bewegt. Auf der ganzen Welt haben Menschen jeden Alters ihre Freizeit genutzt, um beim Spaziergang, oder beim Ausflug an den Strand möglichst viel Müll aufzusammeln. Anschließend wurden die Bilder und der entsprechende Hashtag auf den Social-Media-Kanälen gepostet und schon gab es eine virale Verbreitung – sozusagen eine Pandemie im positiven Sinne.
Wenn du also in den kommenden Monaten mal nicht weißt, was du mit deiner freien Zeit anfangen sollst, kannst du kurzerhand nach draußen gehen und die Welt entrümpeln. Das ist sinnvoll, gib dir ein gutes Gefühl und macht zugleich Spaß. Letzteres gilt vor allem, wenn du dir ein oder zwei Freunde, deine Eltern oder andere Helfer schnappst und ihr gemeinsam Gutes tut.


Ultimate Frisbee als ultimativer Trend

Wenn du deinen Hund nicht nur mit Netflix-Serien beschallen, sondern auch artgerecht bewegen möchtest, kannst du dir gerne einfach das klassische Frisbee schnappen. Denn dieses wurde im Jahr 2020 zu der Trendsportart schlechthin, mit oder ohne Hund. Zudem werden sich Mensch und Tier darüber freuen, wenn die sportliche Freizeitbeschäftigung auch im Jahr 2021 und darüber hinaus bleibt.
Nicht nur, dass das Hobby kostenlos und spontan möglich ist, überall, wo eben ausreichend Platz zur Verfügung steht. Du tust zugleich etwas für Deine Gesundheit und kannst soziale Kontakte pflegen – Sicherheitsabstand inklusive. Ist dir das klassische hin und her Werfen hingegen zu langweilig, probierst du es am besten mal mit Ultimate Frisbee. Die Trendsportart hat sich in den vergangenen Monaten vor allem in deutschen Großstädten durchgesetzt, denn sie bietet maximale Action für die Spieler.
via GIPHY


Du siehst: Das Jahr 2020 war gar nicht so langweilig und auch das Jahr 2021 kannst du mit etwas Kreativität und Mut zum Ausprobieren zu einer ganz besonderen Erinnerung machen. Es bleibt jedenfalls spannend, welche Trends sich durchsetzen und welche irgendwann wieder verschwinden werden. Vor allem aber ist es spannend, welche neuen Hobbys du für dich entdeckst – und zwar weit über 2021 hinaus, wenn längst wieder Normalität eingekehrt ist.
Schließlich bringen die aktuellen Freizeittrends neben jeder Menge Spaß auch viele weitere Vorteile mit sich: Du kannst Geld sparen, Gutes tun, deine Gesundheit fördern und vieles mehr. Es ist daher an der Zeit, über den Tellerrand zu blicken und auch mal neue Beschäftigungen für deine Freizeit auszuprobieren. Worauf wartest du noch?!

Teile diesen Beitrag:
Kommentare
Das könnte dich auch interessieren