Themen: MOONBOOTICA, Moonbootique

Moonbootique Records - Sound!

Dem Track In the sky von Moston & Malente nahm sich Stachy an, Mitglied der legendären und leider  nicht mehr existenten HipHop-Band Fischmob an. Von HipHop-Einflüssen ist hier aber nicht viel von zu spüren. Eher die höllische Acid-Bassline macht diesen Remix zu einem glanzvollen Track. Pfunkt aka Alex Burkat gilt als frisches Blut in der Elektro-Sleaze-HipHop-House Szene. Seinen Track Confidance verarbeiteten die beiden Label-Bosse höchstpersönlich. Herausgekommen ist ein druckvoller Elektro-Smasher, wie man es von KoweSix und Tobitob nicht anders gewohnt ist. Gold geht ganz klar an Malente’s Killer Applikation. Der Name macht bereits Lust auf mehr. Das australische Duo Aston Shuffle legte hier Hand an und scheute auch nicht davor zurück, eine knallende Bassline, progressive Beats sowie Rave-Synths zu verarbeiten. Einfach großartig und ein Beweis für die florierene Shuffle-Szene von Down Under!  Moonbootique Skillz in CD-Rillen gebrannt. Das heimische Soundsystem wird es freuen, wenn endlich mal wieder schallende, krachende Beats durch die Boxen geblasen werden.
 
Virtual Nights verlost 3 Exemplare. Mitmachen und gewinnen! Einfach oben teilnehmen und mit etwas Glück bekommt ihr den begehrten Silberling zu euch nach Hause geschickt. (Achtet darauf, dass ihr eure Daten vollständig angegeben habt!)

Tracklisting:
1. Spectre Springs - Opium Den *
2. Moonbootica - Break Of Light
3. Moston & Malente - In The Sky (Electromotive Mix)
4. The Coconut Wireless - Get The Fuck Up*
5. Maniax - Dark City
6. Pfunkt - Confidance (Moonbootica Remix)*
7. IncageEndless (KoweSix Remix)
8. Malente Killer Applikation (Aston Shuffle Badonkadonk Remix)
9. MoonbooticaListen (Chab Remix)
10. Ante Perry - Beach Power
11. IAMX Kiss & Swallow (Moonbootica Remix)
12. Moonbootica - Pretty Little Angel (Tomas Barfod‘s „Everybodylikesalittletrance“ Remix)
13. Ascii Disko - Hey (Ascii Disko 2007 Remake)*

* = exclusive / unreleased track

Statt vordergründigen Handtaschen-House-Content zu liefern, bringen die Eletro-Tech-Vibes im Moonbootique-Style eines ganz klar zum Ausdruck: "Ich trete euch in den Arsch und lasse eure Hüften jubilieren, und dass auch eure Augenbrauen zucken und euer Herz sowieso schon längst uns gehört, merkt ihr erst hinterher.“ Bei Moonbootique werden notorisch skeptische Clubgänger ebenso verzaubert und in den Bann gezogen wie so manch elektronischer Stubenhocker. A propos Stubenhocker: Für diese hat die Hamburger Schmiede noch extra was in petto. Ab dem 25. Mai ist die erste CD-Compilation Sounds beim Platten-Dealer deines Vertrauens zu haben.

13 Tracks erwarten euch, irgendwo zwischen schmutzigem-wild-crap House und straightem-Hammer-Brett-Sound liegend. Neben den Perlen des Moonbootique-Katalogs enthält der Silberling auch eine ganze Reihe unveröffentlichten Materials. Auf Sound erscheinen die meisten Tracks in speziellen Versionen oder als Remix, die von Black Van in einen harmonisierten Mix zusammengeführt wurden.

Viele musikalische Varianten in einem Werk zu vereinen, ist nicht nur schwer umzusetzen, sondern auch gewöhnungsbedürftig. Aber genau so lautet die Philosophie des jungen Labels Moonbootique. Moonbootique ist vom einst kleinen und unbekannten Label zu einer gut funktionierenden, mittelständischen Plattenfirma herangewachsen, in der die familiäre Atmosphäre im Vordergrund steht und sich die beiden Labeltenöre KoweSix und Tobitob aka Moonbootica sehr wohl fühlen.

Teile diesen Beitrag:
Das könnte dich auch interessieren