Themen: Tod, Krass

Mysteriöser Tod: Diese 2 Frauen starben auf ihrem Asien-Trip

Die Freundinnen starben gemeinsam.

Quelle: Screenshot via nataliejadeseymour / Instagram

Die 22-jährige Natalie Jade Seymour aus England und ihre fünf Jahre ältere Freundin Abbey Gail Amisola aus Kanada waren zwei lebensfrohe Backpackerinnen. Doch von ihrem letzten Trip kehrten die jungen Frauen niemals zurück.

Wie das britische Magazin Daily Mail schreibt, lernten sich die zwei Frauen letztes Jahr auf einer Bali-Rundreise kennen.

Die beiden verstanden sich gut und wollten auch 2017 wieder zusammen die Welt erkunden. Beide besorgten sich ein Oneway-Ticket nach Kambodscha und teilten sich ein Zimmer im Monkey Republic Guest House in der Stadt Kampot.

 

Ein Beitrag geteilt von NATALIE SEYMOUR (@nataliejadeseymour) am



Doch nach einiger Zeit litten Natalie und Abbey Gail an heftigen Bauchschmerzen, Übelkeit und Durchfall. Symptome und Beschwerden, die auf einer Asienreise nicht ungewöhnlich sind. Für die zwei Freundinnen endete diese vermeintlich harmlose Verstimmung jedoch mit dem Tod.

 

Ein Beitrag geteilt von NATALIE SEYMOUR(@nataliejadeseymour) am



Nachdem sie sich rezeptfreie Medikamente besorgt hatten, legten sie sich schlafen und hofften, am nächsten Tag erholt aufzuwachen. Stattdessen fand ein Hostelmitarbeiter die Frauen am nächsten Morgen leblos in ihren Betten.

 

Ein Beitrag geteilt von NATALIE SEYMOUR(@nataliejadeseymour) am



Sie wurden sofort in ein Krankenhaus gebracht, aber jede Hilfe kam zu spät. Aus dem Bericht geht hervor, dass sowohl die Britin als auch die Kanadiern bereits im Hostel gestorben sind. 

 

Ein Beitrag geteilt von NATALIE SEYMOUR(@nataliejadeseymour) am


Jetzt äußerte sich die traumatisierte Mutter der 22-jährigen Natalie zu Wort: Sie vermutet, dass rezeptfreie Medikamente Schuld an dem schrecklichen Schicksal der Mädchen sind. Die genaue Ursache muss jetzt geklärt werden – klar ist erst einmal nur, dass die zwei Leben viel zu früh ausgelöscht wurden.

Foto: Screenshot via nataliejadeseymour / Instagram

Teile diesen Beitrag:
Kommentare
Das könnte dich auch interessieren