"Nature One"-After-Movie zu Mainstream?

Hitzige Diskussion um Festival-Review.

"Nature One"-After-Movie zu Mainstream?: Hitzige Diskussion um Festival-Review.
Zwei Wochen ist her, als die ehemalige Raketenabschussbasis Pydna erneut Schauplatz des Nature One Festivals wurde. Mit 64.000 Besuchern verzeichnete Nature One 2013 einen neuen Besucherrekord. Glückwunsch. Wie bereits im vergangenen Jahr gibt es auch zur 19. Ausgabe des Open-Air-Treibens "A time to shine" ein After-Movie. Gut gemacht, finden wir. Andere bemängeln so einiges. 
Ein User schreibt auf Youtube beispielsweise, in dem Video würden Tabak und Alkohol verherrlicht werden. Allerdings wüssten wir nicht an welcher Stelle dies der Fall sein sollte. Ein anderer User meint: "Ist ja klar. Man sieht ja wie durch ein dummes Aftermovie Tomorrowland aufeinmal von jedem gehpyded wird, vorallem von leute die nix mit Elektronischer Musik am Hut habe als Charts. Klar dass man Versucht auf der Welle mit zu schwimmen. Das Aftermovie mit der Story durch die 2 Tage ist ganz ok. Aber ich finde man sollte im Aftermovie ein herausragendes Merkmal der Nature besser zeigen, nämlich die unglaubliche Vielfalt an Variationen von Elektronischer Musik, für jeden Geschmack ist was dabei!" Generell würde man den Spirit des einstigen Techno-Festivals aus den Augen verlieren, heißt es.

Einige finden das After-Movie natürlich auch gelungen. Auf die vielen Kommentare, dass vergessen worden sei, auch die Club-Floors zu zeigen, schreibt beispielsweise ein User: "Bleibt mal locker das ist nun mal der Zahn der Zeit wir wissen doch alle das auf der Nature One mehr als der Open Air Floor geht ...Kenner Werdens wissen!" Insgesamt zieren 147 Kommentare das folgende Video. Eure Meinung?

Bleib immer up to date und erhalte die neuesten Nachrichten von virtualnights auch auf Facebook.
KLICKE AUF
und lies den Artikel weiter.

Für dich neu alle Nachrichten

Login

Jetzt bei virtualnights anmelden:

Passwort vergessen?