Themen: Festival, SFX, EDM, Tomorrowland, Nature One

Nature One & Co. bald EDM-Mainstream?

I-Motion von EDM-Riesen SFX übernommen.

SFX Entertainment will offenbar die Festival-Weltherrschaft an sich reißen. Wie ihr vielleicht schon mitbekommen habt, hat der Event-Riese die für Festivals wie Nature One oder Ruhr-in-Love verantwortliche Veranstaltungsagentur I-Motion übernommen. Doch was heißt das für uns? Aber fangen wir von vorne an.

Kurz zu SFX Entertainment: Das amerikanische Unternehmen besitzt derzeit 75 Prozent Anteile an ID&T. Die wiederum richten Mega-Events aus, wie Sensation, Tomorrowland, TomorrowWorld oder Mystryland. Außerdem zählen noch Firmen wie Life In Color, DDP, MMG (LIV, LIV at Sun Life Stadium), Made Event (Electric Zoo) und Totem (Stereosonic) zum Repertoire von SFX Entertainment. Ach ja, da wäre schlussendlich auch noch Beatport. Das führende Download-Portal für elektronische Musik darf SFX auch noch ihr eigen nennen. Am 8. Oktober ging das Unternehmen zudem als erste EDM-Institution an die Börse.


Und jetzt zählt folglich auch I-Motion zum Portfolio des EDM-Riesen. Damit hat sich SFX nach eigenen Angaben den größten EDM-Promoter in Deutschland gesichert. Klar, wen auch sonst, wenn nicht den größten? Nature One in Kastellaun zeichnet 65.000 Besucher, Ruhr-in-Love in Oberhausen zählt 45.000 Besucher, Mayday in Dortmund wartet mit 25.000 Besuchern auf und findet auch in anderen Teilen Europas statt, hinzu kommen zahlreiche kleinere Festivals, wie Syndicate, Winter World, Toxicator, RadioNation und electric city.

I-Motion-Chef Oliver Vordemvenne findet, es ist "erfreulich zu sehen, wie sich die EDM-Szene entwickelt hat. Nach fast 20 Jahren als Teil der Szene, ist es der nächste logische Schritt und eine große Chance für unser Unternehmen." Und Robert Sillerman, CEO & Chairman SFX Entertainment, kann sich natürlich nur die Hände reiben: "I-Motion ist eine strategisch sehr wichtige Übernahme für uns, da das Unternehmen eine wichtige Rolle in der EDM-Szene des größten europäischen Landes spielt und uns einen Zugang zum schnell-wachsenden EDM-Markt in Kontinental-Europa liefert." Wir gratulieren an dieser Stelle.

Schlussendlich bleibt abzuwarten, was diese Übernahme für unsere Festivals bedeuten wird. Ein David Guetta bei Nature One? Wohl eher nicht. Immerhin bleibt I-Motion als Agentur bestehen und wird an ihrem nachweislich erfolgreichen Konzept vermutlich so schnell nichts ändern. Es gibt halt fortan nur jemanden, der den mittlerweile 20 Mitarbeitern der im Jahr 1994 gegründeten Agentur auf die Finger schauen kann. Aber damit haben wir ja erfreulicherweise nichts zu tun. Und wer weiß? Vielleicht haben wir ja bald doch ein eigenes deutsches Tomorrowland.

Teile diesen Beitrag:
Kommentare
Das könnte dich auch interessieren