Themen: Drogen, Cannabis, Marihuana, Polizei, Test, Krass

Neue Kontrolle gegen Kiffer?

Polizei arbeitet an neuem Drogentest.

Ein Bluttest ist für die Polizei nicht die günstigste Art und Weise Personen auf Drogen zu testen. Dennoch sind Bluttests die herkömmliche Variante der Polizei, um festzustellen, ob jemand unter Drogeneinfluss steht oder nicht. Dies soll sich bald ändern. Experten in den USA arbeiten derzeit an einer verbesserten Test-Methode, um in Zukunft vermehrt und noch einfacher Drogenkontrollen durchführen zu können. Werden Drogentests damit auch zuverlässiger?

Das Vorbild der aktuellen Entwicklungsversuche in den USA sei laut Pnp.de das simple Pusten, wie es auch bei Alkoholtests der Fall ist. Die kanadische Firma Cannabix arbeite demnach an einem Apparat zur Atemanalyse, die einen Drogentest auf Cannabis vereinfachen soll.

Doch nicht alle sollen von der Idee des Geräts überzeugt sein. Demnach vermuteten Kritiker, dass die sogenannten „Breathalyzer“ möglicherweise den Konsum der Droge nachweisen können, nicht jedoch die Menge. Dieses Problem besteht auch bei Urinproben, die sich nicht nur leicht fälschen lassen, sondern teilweise noch sehr lange die Abbauprodukte von illegalen Substanzen anzeigen, wie es bei Marihuana der Fall ist.

Bis sicher der Breathalyzer gegen alle Kritiker-Stimmen behauptet und auf dem amerikanischen Markt etabliert hat, vergeht mit Sicherheit noch einige Zeit, in der wir euch natürlich auf dem Laufenden halten.

Foto: Pablo Miranzo via Flickr.com und Traffic cop checking the traffic via Shutterstock.com

Teile diesen Beitrag:
Kommentare
Das könnte dich auch interessieren